Samstag, 4. November 2017

Schülerduden Fremdwörter und Grammatik


Es war einmal ein Mädchen Anfang der 80er Jahre, die bekam zu Weihnachten 2 Schülerduden und sie freute sich total, denn sie hatte sich endlich eigene Nachschlagewerke gewünscht. Bisher musste sie immer in den alten Werken ihrer Eltern nachschauen die aus deren Buchclubzeit in den 60ern stammten.
Sie hätte sich sicher noch mehr gefreut wären die Bücher pink und lila gewesen, doch sie waren orange und braun.



Dieses Mädchen war ich, habt ihr Euch sicher gedacht.

Es war einmal ein elfjähriges Mädchen das saß in seinem Zimmer und die Mutter kam rein und übergab ihr zwei Bücher, den Schülerduden Fremdwörter und den Schülerduden Grammatik. Ihre Reaktion: "Du denkst jetzt aber nicht, dass ich mich darüber freue?"

Dieses Mädchen war meine Tochter
Als mein langjähriges Model kann sie sich auf Bildern auf Kommando freuen ;-) obwohl dieses Mal war es doch sehr gequält.



Ich hätte gerne ein Bild von meinen alten Duden und denen hier gemacht, denn die Dinger mit der nicht so schönen Farbe stehen immer noch in meinem alten Zimmer bei meinen Eltern, oft benutzt und gar nicht unnötig.

So ein Nachschlagewerk hätte ich mir damals auch gewünscht, neben den üblichen Tabellen und Anwendungsbeispielen gibt es auch Übungen und dazwischen coole Sprüche und Zitate zB "Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht." oder von Motrip: "...was mein Auto angeht, bin ich zufrieden, wenn mein Auto angeht..."
Motrip musste ich erst nachschlagen, doch schon auf dem Einband steht "mit moderner Lyrik und Rap"

Auch der Fremdwörterduden wird Louisa nützlich sein, obwohl ich sie von klein auf nicht vor Fremdwörter verschont habe, die sie dann nachfragte und danach selbst benutzte.

Klar, man kann alles googeln, doch mal unter uns, so richtig blättern und es im Buch lesen, das festigt sich schon besser. Das Wort "googeln" steht ja auch schon ein paar Jahre im Duden.

Viele Menschen haben das Problem, dass sie glauben, alles was im Internet steht, könne man glauben.
Ich kann euch sagen, gerade was über das Thema Down Syndrom im Netz steht, da rollen sich die Fußnägel hoch.
Oder noch ein kleines Beispiel, auch ich habe schon Themen von Wikipedia vervollständigt, das wird nicht geprüft, ich schreibe heute eine Lüge und morgen glauben sie die meisten.
Deshalb manchmal nehme ich da lieber Bücher zum nachschlagen und da meine Lexika noch im Kinderzimmer stehen, werde ich jetzt ab und zu mal in Louisas Büchern blättern.

Ob es jetzt 2017 unbedingt ein Geschenktipp zu Weihnachten ist bezweifle ich, doch ab einem gewissen Alter sollten Kinder einfach solche Nachschlagewerke besitzen und man sollte sich nicht blind aufs Netz verlassen, unser W-Lan spinnt auch ab und zu mal, ein Buch hat diese Macken nicht.

Dies sagt der Verlag:
"Warum heißt es „die Mutter – die Mütter“, aber „das Kino – die Kinos“? Wieso kann ich ein Wort überhaupt verändern? Und wie füge ich Wörter zu einem Satz zusammen?
Mit dem „Schülerduden Grammatik“ werden Grammatikmuffel zu Profis! Das Standardwerk wird von Schülern, Referenten und Lehrern genutzt und eignet sich hervorragend als Nachschlagewerk. Mit zahlreichen Übersichten und Tabellen ist es ideal für den Unterricht und für zu Hause. Erweitert wird es durch moderne Lyrik und Rap, die den Schülerduden aufpeppen und den Schülern spielerisch die richtige Grammatik beibringen.

Fremdwörter – woher kommen sie und was bedeuten sie? Und wie schreibt man sie richtig?
Im neuen „Schülerduden Fremdwörter“ finden sich alle wichtigen Infos zur Schreibung, Bedeutung, Aussprache und Verwendung von Fremdwörtern. Mehr als 25.000 Stichwörter werden leicht verständlich erklärt und durch Infokästen zur Wortbildung ergänzt. Mit diesem Schülerduden gehören Fehler der Vergangenheit an! Topaktuelle Neueintragungen wie Boyfriendjeans, Graphic Novel, pixelig oder Polittal zeigen die Vielfalt unserer Sprache und wie sich diese immer wieder verändert und anpasst.
Was ist dein Lieblingsfremdwort? Mit welchem Rap wird welche Grammatikregel erklärt? Wie viele Fremdwörter benutzen wir im Alltag?"

Den Duden bekommt ihr im Buchladen um die Ecke oder hier* und hier*

Kommentare:

  1. Hallo,

    das hast du - ganz ehrlich - toll geschrieben!

    Und super, wie tapfer deine Große in die Kamera lächelt. ;-)

    Die Freude meiner Kinder über "Schulbücher" hält sich meist auch eher in Grenzen. ;-)

    Die Schülerdudenreihe finde ich eigentlich auch sehr nützlich, habe jedoch den Eindruck, über deren
    Nutzen scheiden sich die Geister.

    Meiner großen (Stief)tochter (mittelmäßige Schülerin) habe ich die komplette Reihe geschenkt, als sie auf das Gymnasium kam. Teilweise wurde dies auf dem Klassenelternabend sogar für alle empfohlen.

    Nun ist sie bereits in der 8. Klassenstufe und hat diese Bücher quasi nie gebraucht.

    Andererseits - meine jüngere (Stief)tochter (sehr gute Schülerin) kam gerade in die sechste Klasse einer Realschule (sie wird auf Realschulniveau an einer Gemeinschaftsschule unterrichtet) und sie nutzt diese Nachschlagewerke gern, oft und erfolgreich.

    Tja, so kann es auch laufen.

    Für meine leiblichen, wesentlich jüngeren Kinder werde ich diese Nachschlagewerke allerdings auch in petto haben. Sicher ist sicher.


    Liebe Grüße
    Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist glaube ich Typsache. Wenn ich was nicht eiß, dann schlage ich nach und suche, meine Große schreit dann: "Mamaaa!!!! Ich kann das nicht." Und damit ist die Sache für sie erledigt, ich hoffe irgendwann kommt die Einsicht

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥