Dienstag, 31. Oktober 2017

Luther oder Jack o Lantern?



Heute hat mal ganz Deutschland einen Feiertag, weil dieser unbequeme Mann seine Meinung gesagt hat.

Nein, ich bin eigentlich gar keiner Kirche angehörig, es passt einfach nicht zu dem was ich mir so vorstelle und ich bekomme ungern gesagt was ich zu denken und zu glauben habe.
Allerdings fällt mir auf, dass ich ganz oft eher im Sinne des christlichen Glaubens handele als Menschen die das gaaaanz laut rauströten.



Sich über andere zu stellen, keine Meinung oder Haltung anderer gelten zu lassen, hmmm, sind wir noch im Mittelalter?
Und wie war das mit den 7 Todsünden? (Kenne ich jetzt nicht unbedingt aus dem Konfirmandenunterricht, sondern aus dem Film Seven mit Schnuckel Brad Pitt)

HOCHMUT!
Ja, das ist oft die Sünde, die ach so gute Christen begehen, indem sie denken andere hätten zB eine schmutzige Wohnung und das dann überall rum erzählen. Diese Leute haben eine schmutzige Seele, denn vielleicht sieht es der andere als wichtiger und wertvoller an mit seinen Kindern zu spielen als den letzten Winkel steril zu putzen, oder er kann es gesundheitlich nicht, oder hat einfach Dnge zu tun die diesem Menschen wichtiger erscheinen.
Ich frage mich auch ob es HOCHMUT oder doch NEID ist andere zu verurteilen was sie im Netz so treiben und sich darüber zu erheben.
Der schöne Schein, ich bin ja soooo toll und das Leben im Extrem, entweder ganz oder gar nicht, da wären wir also bei der MASSLOSIGKEIT.
Ich mag es nicht wenn mir jemand mit dem erhobenen Zeigefinger vor dem Gesicht rum wedelt.
Tut mir leid, da wird man im Alter ein bisschen selsam, ich springe gerne auf neue Ideen auf, interessiere mich für vieles und entscheide, dass das für mich ach was wäre, oder eben nicht. Aber sobald mir jemand das als die einzige Wahrheit verkaufen möchte, da geht bei mir der Rollladen runter und selbst wenn ich mich evtl. unter anderen Umständen dafür begeistern könnte, wenn man sagt ich muss, dann will ich nicht. Das ist wohl die Trotzphase die im Alter wieder durchkommt nur dass ich mich nicht vor der Wursttheke auf den Boden werfe, ich mache das dann mit Worten im Blog.

Was hat das jetzt mit Luther zu tun, oder mit Halloween?

Luther hat gesagt was ihm nicht passte, was er für falsch hielt, aber er war kein früher Wutbürger, der einfach mal gegen alles war, er hat sich Gedanken gemacht, Verbesserungsvorschläge hatte er auch.
Liebe Katholiken, es erschüttert euch jetzt sicher, aber das Christkind hat der Luther erfunden, weil er Heilige eben doof fand und der heilige Nikolaus, eben nicht nur ein guter Mann war, sondern dummerweise von der Kirche als Heiliger verehrt wurde.

Ich finde da hat er übertrieben, jedenfalls ein bisschen, Heilige sind schon grenzwertig, aber Vorbilder, die toll gehandelt haben finde ich auch erinnerungswert, nur nicht mit anbeten ihrer Knochenstückchen, das ist dann wirklich etwas schräg, aber okay, jeder wie er will.

Luther würde heute bestimmt 3 Foodporns am Tag in Insta hochladen und Scheiße würde er in jedem zweiten facebookpost schreiben.
Er würde wohl eine eigene Partei gründen statt einer Kirche und sicher würde er auch den Halloweenkindern was Süßes geben, auch wenn die heute an seinem Feiertag seltsam verkleidet durch die Straßen ziehen.

Ich finde Halloween nicht schlimm, wenn man betrachtet was es eigentlich ist, schlimm finde ich was daraus wurde.
Ein kunterbuntes Gruselfest ohne Sinn und Verstand und inhaltslos, bis auf die Industrie die sich ihre Taschen füllt.

All Hallows eve, die Nacht vor Allerheiligen, in der man der Verstorbenen gedenkt.
So richtig wird das in Mexiko gefeiert mit dem Tag der Toten und da ist der Tot zuckersüß und gar nicht gruselig.

Ich finde es wichtig den Glauben und Willen anderer zu akzeptieren, daher habe ich Louisa schon sehr früh die Regel beigebracht an Halloween auf Zeichen an den Türen und vorm Haus zu achten.
Steht da ein gruseliger Kürbis, ist das Haus für Halloween geschmückt darf man klingeln, an anderen Häusern nicht und sollte da sogar ein Zettel hängen, dass man an dem Halloweentreiben nicht teilnimmt, dann akzeptiert man das.
Haben die Leute nichts Süßes bereit, dann zieht man ab und bettelt nicht weiter, wie das mal eine begleitende Mutter in unserer Gruppe gemacht hat "Aber sie müssen doch irgendwas haben! Zur Not nehmen wir auch Geld" Ich wäre in dem Moment am liebsten im Boden verschwunden, doch dieser Frau habe ich zu gegebener Zeit dann mal den Marsch geblasen, dass sie sich benimmt wie die Axt im Walde und nicht mehr alle Latten am Zaun hat. Ich glaube der Luther hätte ihr das schon an dem Halloweenabend gesagt.

So, bevor ich weiter quer durch die Themen schreibe, ohne Hand und Fuß und Konzept, so wie ein Hirnpups eben ist der raus muss, höre ich auf.

Macht heute was zu Euch passt.
Geht in die Kirche
Zieht um die Häuser
Gedenkt der Toten

oder alles zusammen, so wie es euer Ding ist und ohne andere zu verurteilen was die cool finden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥