Sonntag, 24. September 2017

Wochenende in Bildern: 23./24.09.2017 Opas Geburtstag und Museumsfest



Der Herbst ist nun wirklich da, denn am Freitag war auch im Kalender Herbstanfang. Dieses Wochenende hat er uns mit goldenem Licht verwöhnt und so gibt es eher Bilder von draußen, als drinnen mit warmem Tee.





Samstag:



Louisa wollte unbedingt auch mal eine Blackmask, wir haben aber mal mit einem schwarzen Peeling angefangen und das fand sie schon schrecklich.


Mein Frühstück war ein Lebkuchenmuffin von IKEA, den hat der Papa gestern mitgebracht, als er einen unserer Schränke umtauschen musste, also wieder 2,40m ins Auto und ab rüber nach Hessen damit. Jetzt hab ich schon wieder ein unaufgebautes Paket hier im Wohnzimmer, grrr, aber der Muffin war großartig, mmmhhh


Louisa hat sich für die Feier zum 80. Geburtstags des Opas gewaltig in Schale geschmissen, überall glitzert sie.


Bei Oma im Garten. Hier hatte ich vor zig Jahren als Kind auch mein eigenes Beet, kann mich gar nicht erinnern, dass es damals auch soooo grün war im Garten. Ich glaube ich bin Weinbergsgeschädigt und hier an der Nahe ist es ja eher mediterran vom Klima und weniger saftig grün.



Hach, immertragende Erdbeeren sind schon was Feines und zudem schmecken die viel leckerer als die anderen.



Als Mittagessen gab es Torte, man gönnt sich ja sonst nichts.
Das ist die Lieblingstorte meines Vaters "Prinzregententorte" und meine Mutter hat sich wie jedes Jahr die Wahnsinnsarbeit gemacht. Alle Böden werden einzeln gebacken.


Am Abend geht es ins Restaurant im Nachbarort. Im Gasthaus Gerlach hat meine Mutter früher gearbeitet und ich habe als kleines Mädchen in der Küche der "Froni" beim Kartoffelschälen zugeschaut. Heute gibt es neue Besitzer, aber auch Nachfahren der ersten Gastwirte und es ist so genial, dass es das "blaue Zimmer" mit den Möbeln aus den 60ern noch gibt, denn ich bin ja auch aus der Zeit *hüstel*.
Das Bild für die Karte ist einfach mal über facebook, klammheimlich quer durch Rheinland Pfalz gereist und hat meinen Vater überrascht.


Der Vorspeisenteller war genau so lecker wie er aussieht.
Mit uns feiern noch eine große Tafel voller Freunde und Verwandte, leider ist an so großen Festlichkeiten immer etwas schwierig mit allen länger zu erzählen, deshalb mag ich das für mich so gar nicht.


Als Hauptspeise gab es Schnitzel für Louisa und für mich Lamm das soooooooo himmlisch geschmeckt hat, ein Riesenlob an den Koch, denn ich lobe nur was mir auch schmeckt ;-)


Ich liebe Desserts mit von Allem ein bisschen und der Ingwerkuchen nach original englischem Rezept war so luftig, lecker und das Beeindruckende ist, dass die Teenagertochter des Hauses ihn gebacken hat.



Den Mädels war es etwas langweilig, denn da ich keine Geschwister habe waren sie auch die einzigen Kinder am Tisch und haltet Euch fest, ich war mit meinen 49 Jahren die Drittjüngste der Runde, hahaha.



Sonntag:



Jolina hatte gestern ihre PEp-Hausaufgaben dabei, doch war extrem abgelenkt, daher mussten die heute gemacht werden, das geht auch im Schlafanzug.


Zu Dritt fuhren wir aufs Museumsfest des Freilichtmuseums, denn Louisa hatte gar keine Lust und verbreitete bereits am Morgen schlechte Stimmung. Als ich sie fragte, ob sie daheim bleiben wolle war sie sofort dabei. Das wird dann wohl noch öfter vorkommen.
Verpasst hat sie leckeres Essen, und einen Museumsjahrmarkt und, dass wir ihre beste Freundin dort getroffen haben. Pech!


Jolina machte Seife und mit Hilfe vom Papa klappte das richtig gut, das werden wir demnächst auch versuchen, das werden tolle Weihnachtsgeschenke.

Sobald WIB bei geborgen wachsen erscheint werde ich verlinken und ihr könnt noch mehr Einblicke quer durchs herbstliche Land am Wahlwochenende erhaschen.
Uns sieht man übrigens nicht wählen, weil wir Briefwahl machen, dass nichts dazwischen kommen kann, denn mit Kindern kann man ja nie wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥