Sonntag, 10. September 2017

Ein Wochenende im Schrankwahnsinn für WIB 9./10.9.17

Seit Februar wünscht sich Louisa einen Pax, einen ganz bestimmten Pax, bei jedem Ikea-Besuch bleibt sie in dieser Nische stehen und träumt von ihrem Schrank.
Wer sich lange genug etwas wünscht, der bekommt es manchmal auch.


Natürlich hat meine kleine Video-Queen das Ereignis mit der Vlogkamera fest gehalten.



Wir planen diesen IKEA-Besuch wirklich schon eine Weile, denn der nächste freie Samstag um mit allen 4 Familienmitgliedern und beiden Autos ins Möbelhaus nach Hessen zu fahren wäre Ende Oktober.


Jolina hat sich vorbildlich benommen, einen kurzen Moment, während ich mir meinen Pax aussuchte (davon aber ein anderes mal),. musste Louisa mit ihr spielen gehen und empfing uns vorwurfsvoll mit den Worten "Boah, die is so peinlich, geht gar nicht. Die gehört nicht zu mir!"



Hier ist Louisas Träumchen. Am Ende haben wir das Licht vergessen und meine Kisten, ich plante es zuerst in einer zweiten Runde nach dem Essen zu holen, doch da ahnte ich noch nicht wie schlimm es würde.
Obwohl, so voll habe ich den Möbelschweden noch nie gesehen, wir hetzten nur durch und kauften nur Schränke, keine Kerzen, keine Servietten, keinen Schnickschnack.


Wir hatten Glück, doch innerhalb weniger Minuten bildeten sich hinter uns Schlangen an allen Kassen, es war beängstigend und zum Glück waren wir so durch gerannt.
Ich meinte zur Kassiererin "So schlimm hab ich das noch nie gesehen, ist das öfter so?" Sie meinte dann sie hätten schon damit gerechnet, denn es sei September, die Leute hätten noch Geld, der neue Katalog da und ein Tag an dem es erwartungsgemäß die Hölle wird. (Ich konnte es nicht fassen, dass wir schon kurz nach 10 im Stau auf der Autobahn  gestanden hatten, jetzt wusste ich warum)
Half nix, wir hatten nur heute Zeit.


Mein Auto ist groß, also wirklich groß mit einer Länge von 4,90 Meter fahre ich an manchem Parkplatz vorbei und dann bekamen wir den Schrank nicht ganz rein, weil der Vordersitz nicht umgeklappt werden kann wenn die Rückbank umgeklappt ist, suuuper
Also wir konnten den Kofferraum schon ziemlich zu machen, aber abschließen eben nicht und so beschloss Christian mit meinem Auto vor zu fahren und ich sollte mit den Mädels noch was essen.
Da Louisa aber während wir auf unsere Türen aus der Möbelausgabe warteten auf der Toilette war sah sie den Wahnsinn im Restaurant. Wir verzichteten dankend.
Da wir Jolina jedoch Pommes versprochen hatten musste ich irgendwohin wo es Pommes gab.


Wir fuhren also ins Mac Doof beim Autohof an unserer Ausfahrt.
Inzwischen entwickle ich eine extreme Abneigung gegen dieses Essen. Stundenlang hat man noch einen scheußlichen Geschmack im Mund, egal was man bestellt hat. Ich hatte mich so auf Lachs gefreut *schnüff*


Das war Louisas alter Kinderschrank, der ging echt nicht mehr, denn die Stangen waren nicht für Kleider in ihrer Größe gedacht und alles stand unten auf und war zu eng.
Jetzt musste aber erst der alte Schrank ausgeräumt und abgebaut werden.

T-Shirts und Pullis haben wir im Laufe der Woche schon aussortiert, jetzt muss ich in Jolinas Schrank weiter machen, denn irgendwo muss das Zeug ja hin, uff.


Im Wohnzimmer stapeln sich Klamotten.




Der Stapel mit "zu klein" wird immer größer, aber Jolina noch "zu groß" - mal sehen wo ich das zwischen lagere, evtl. in meinem Kinderzimmer 1,5 Stunden entfernt.


Louisa wird von mir verhaftet ihren neuen Schrank aus zu waschen, findet sie blöd, aber wer nen Schrank will, muss da durch.


Am Sonntag Morgen machen wir die Unterteilungen fertig und die ersten Teile werden verstaut.


Eigentlich ist bei uns im Ort Kerb (Kerwe, Kirmes) doch ich setze mich lieber mit einem Buch und Cappu in die Sonne, das bringt mir mehr.


Im Garten blühen meine Herbstblumen in voller Pracht, der Sommer ist vorbei, schade.



Mehr Bilder dieses Wochenendes findet ihr hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥