Sonntag, 24. September 2017

Anzeige: Warum ich mir die Jungs vom Otto Trickshots Video in meiner Küche wünsche

Wenn irgend jemand heimlich eine Kamera in meiner Küche installiert, um uns zu beobachten, wird der seltsame Dinge sehen.
Einen Mombie der am Morgen als erstes durch die Küche schlurft um Schul-Brote für die Mädels zu machen, oder ein weibliches Pubertier, das immer etwas vergisst, stellt sie Schultasche und Sportbeutel ab um Brot und Trinkflasche zu verstauen, dann lässt sie garantiert das Sportzeug liegen, gut, wenn das der Mutter durch die kaum geöffneten Augen auffällt und sie die Haustür aufreist um die Straße entlang zu rufen, dass hier noch was liegt, hinterherrennen, am Morgen? Ganz bestimmt nicht, lieber die ganze Straße daran teilhaben lassen, hahaha.
Zusätzlich könnt ihr mich öfter mal fluchen hören und genervt den Kühlschrank ein und ausräumen sehen.
Leute, ich sag's Euch, Augen auf beim Kühlschrankkauf.




Zu unserer Verteitigung muss ich sagen, als wir die Küche kauften und somit auch den Platz für den Kühlschrank berechneten, waren wir zu Zweit, gingen beide Vollzeit arbeiten und Kühlschrankwände waren weniger dick.
Ja, unser Kühlschrank ist einfach zu klein, blöd aufgeteilt und da ich fast jeden Tag koche und es immer etwas übrig bleibt und ich nichts wegwerfe was noch gut ist, muss ich täglich Tetris spielen.
Kennt ihr nicht? Kühlschrank-Tetris?
Wichtig ist dabei auch, dass nicht nur alles rein passt, sondern, dass gewisse Dinge immer genau an der gleichen Stelle stehen, sonst bin ich im morgendlichen Halbschlaf-Brotschmier-Modus total überfordert. Frischkäse für Jolina ganz oben links, streichfähige Butter mit Öl (ich könnte jetzt auch den Namen nennen, hahaha) für Louisas Brot mit Schokotäfelchen, rechts neben dem Frischläse, NIEMALS umgekehrt.
Meine Kinder wollen jeden Morgen das gleiche, deshalb brauch ich auch jeden Morgen wenig zu denken beim Griff in den Kühlschrank und der Rest ist täglich neu, kaum ohne Zwischenräume in den knappen Platz gepfrimelt.

Ich muss sagen, die Jungs aus dem Otto-Video können das noch ein bisschen besser als ich, das liegt aber sicher daran, dass sie auch die passende Musik dabei hören und Zuschauer haben.





Damals als unser erste Kühlschrank nicht mehr funktionierte war es natürlich Hochsommer, wann denn sonst? Wir haben uns "spontan" für einen Kühlschrank entschlossen der in die Einbaunische passte und der das von mir gewünschte Gefrierfach hatte, also, es war der einzige der direkt zum mitnehmen war, ich hasste ihn vom ersten Tag an und jetzt warte ich fast, dass dieses Ding kaputt geht, leider ist der Sommer jetzt vorbei und ich glaube nicht wirklich, dass das Teil im Winter kaputt geht, Murphies Gesetz und so.

Ich habe jetzt mal bei den Hanseatic Kühlschränken nachgesehen und direkt einen gefunden, der wie gemacht wäre für uns, zusätzlich ist der ach noch total günstig und noch 15% reduziert.
Auch diese tollen Teile mit 2 Türen gibt es total günstig, ach ja, doch dann müssten wir auf unseren Essplatz in der Küche verzichten und Stühle vor den tollen neuen großen Kühlschrank stellen, kann in den ersten Tagen, oder an einem warmen Sommertag ganz nett sein, doch ich bleibe dann doch beim Tisch und jammere etwas rum.
Beim Otto Shopping Festival sind jedoch nicht nur Kühlschränke günstiger, das ist echt der Hammer was da alles geboten wird. Dazu könnt ihr auch einfach mal unter dem Hashtag #was1festival stöbern, ich war echt erstaunt und amüsiert was ich da alles so gefunden habe.



Ich wette übrigens, dass es so ähnliche Geschichten, wie mit den beiden Jungs, die ihren Kühlschrank auffüllen in Massen gibt. Mein Vater war als Schreiner in einem großen Möbelhaus täglich draußen bei Kunden Möbel aufbauen und die Geschichten sind auch immer köstlich, schade, dass es damals noch kein Smartphone gab. So konnte mein Vater Abends die Geschichten nur ohne bewegte Bilder zum besten geben. Ich erinnere mich noch an die Frau, die ihn mit dem Akkustaubsauger verfolgte und im zwischen der Bohrmaschine und Akkuschrauber rum saugte und wischelte, hahaha.
Oder die andere, die zuerst den Herd angeschlossen haben wollte um dann das Mittagessen zu kochen während mein Vater rund um sie herum den Rest der Küche aufbaute.

Nun ja, ich hoffe es kommt jetzt keiner auf die Idee uns wirklich ne Kamera in die Küche zu hängen, denn, dann müsste ich mir meinen Schlabberlook zu Hause überdenken, okay, die Tetris-Kühlschrank-Jungs sind jetzt auch nicht gerade eine Augenweide.
Ich glaube ich mache die nächsten Tage mal ein Bild unseres Kühlschrankinnenlebens und stelle es Euch auf Instagram, unter #mehrrealitätaufinsta, ob ich ihn vorher noch auswische und die Realität damit etwas abmildere weiß ich noch nicht, ihr kennt mich ja, ich liebe Glitzer, doch die Realität hat auch was Schönes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥