Dienstag, 4. Juli 2017

Warum wollen alle Pippi sein?

Jedenfalls hat man den Eindruck, wenn man mal bei Google "Pippi Sprüche" eingibt.
Was ich da heraus lese ist man soll also immer man selbst sein, höchstens man kann Pippi sein, dann  ist Pippi unbedingt der Vorrang zu gewähren.

Pippi Langstrumpf: Sei frech und wild und wunderbar

Ich kann da schon eher etwas mit dem Spruch anfangen: "Sei frech und wild und wunderbar" und ich könnte noch hinzufügen "Sei einzigartig"

Das ist es doch was Pippi ausmacht, sie ist anders als alle anderen und deshalb wollen plötzlich alle wie sie sein, also einzigartig.
Dabei sind wir das doch alle schon, jedenfalls wenn wir nicht versuchen uns in eine Form zu pressen um wie alle anderen zu sein.



Auch Pippi ist nicht immer fröhlich. Sie ist ganz alleine, die Mutter ist tot, der Vater weit weg und an Weihnachten ist sie zuerst ganz traurig bis die Kinder des Dorfes zu ihr kommen. Wollt ihr dann auch noch Pippi sein und ist euer Leben nicht doch ganz schön und ihr müsstet euch einfach nur ein bisschen mehr trauen das zu tun was euch wirklich ausmacht?


Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff


Uns hat man ein Geschenk gemacht, ein Kind das frech und wild und wunderbar ist und ziemlich einzigartig noch dazu.
Pippi ist anders und ihr findet sie gut.
Jolina ist auch anders und viele finden auch sie gut.
Ein ungeborenes Kind mit Down Syndrom ist auch anders und das finden plötzlich 90% nicht mehr gut.
Gerade musste ich meinen offenen Brief wieder aus der Blog-Schublade ziehen um ihn einer Familie an die Hand zu geben, die denken ein Kind das einzigartig ist könne nicht wunderbar sein.

Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff

Ich habe mir als Sommerlektüre die Biografie von Astrid Lindgren* besorgt und ich freue mich sehr darauf.
Sie hat Figuren in ihren Büchern erdacht die uns im Herz berührten, die wir uns als beste Freunde wünschten und wir wollten immer so ein bisschen sein wie diese Helden der Astrid Lindgren.
Mutig, stolz und ein bisschen neben dem üblichen Weg den alle entlang trampeln.

Als sie ihr Manuskript einreichte schrieb sie das:
"Pippi Langstrumpf ist, wie Sie merken werden, wenn Sie sich die Mühe machen, das Manuskript zu lesen, ein kleiner Übermensch in Gestalt eines Kindes, in ein ganz normales Milieu gestellt. Dank ihrer übernatürlichen Körperkräfte und einiger anderer Umstände ist sie ganz unabhängig von allen Erwachsenen und lebt ihr Leben wie es ihr gefällt. Bei Zusammenstößen mit großen Leuten behält sie immer das letzte Wort.


Bei Bertrand Russell lese ich, dass der vornehmliche und instinktive Drang in der Kindheit das Verlangen ist, erwachsen zu werden oder, besser gesagt, der Wille zur Macht, und dass sich das normale Kind in seiner Phantasie Vorstellungen hingibt, die den Willen zur Macht bedeuten. Ich weiß nicht, ob Bertrand Russell recht hat, aber ich bin geneigt, das zu glauben, nach der krankhaften Beliebtheit zu urteilen, die sich Pippi Langstrumpf in einer Reihe von Jahren bei meinen eigenen Kindern und ihren gleichaltrigen Freunden erfreut hat."

Es gab jedoch auch eine ganze Reihe von heftigen Diskussionen über das Kind mit den feuerroten Haaren, das allein in der Villa Kunterbunt lebt. So manch ein Erwachsener fürchtete nämlich, dass die Neunjährige mit der Stärke einer Riesin, die tun darf, was sie will, zu einem schlechten Beispiel für die Kinder werden könnte.
"Kein normales Kind", schrieb der geachtete Professor John Landquist in der Zeitung Aftonbladet, "isst eine ganze Sahnetorte auf oder geht barfuß auf Zucker. Beides erinnert an die Phantasie eines Irren." Er bescheinigte Astrid Lindgren, dass sie ohne Talent und unkultiviert und Pippi unnormal und krankhaft sei. Abschließend erschien ihm das Buch wie "etwas Unangenehmes, das an der Seele kratzt".

Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff

Was uns heute fehlt ist Mut und das was alle Helden bei Lindgren hatten, Herzensverstand.
Pippi hätte ihr Gold auch für sich behalten können und es nicht für Süßigkeiten für die anderen ausgeben müssen.
Wenn ihr schon alle wie Pippi sein wollt, dann denkt nicht nur daran, dass sie gemacht hat was sie wollte, sondern dass ihr Herz riesengroß war.

Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff

Im Film gibt es eine Szene an die muss ich oft denken.
Sie sind in der Stadt und im Schaufenster entdeckt Pippi ein Schild: "Leiden sie unter Sommersprossen?" Pippi geht hinein, stellt sich vor die Verkäuferin und sagt einfach nur "Nein!"
Auf Nachfragen sagt sie dann "Ich leide nicht unter Sommersprossen." Die Verkäuferin meint, das könne ja gar nicht sein, sie hätte doch das Gesicht voller Sommersprossen. Darauf Pippi: "Ja, aber ich leide nicht darunter."

Genau diese Szene kann man auf die Aussage vieler Menschen mit Down Syndrom übertragen die sagen, dass sie nicht unter Down Syndrom leiden.
Ich persönlich sehe es nicht so Wort wörtlich, vermeide es aber trotzdem und ersetze es durch das unspektakuläre Wörtchen "hat".
Bei den Sommersprossen war es übrigens genau so gemeint mit dem leiden, denn es war ein Mittel das sie verschwinden lassen sollte, dabei sind Sommersprossen doch etwas wundervolles.


Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff

Jolina liebt übrigens die Filme von Pippi Langstrumpf, denn die sind ähnlich gemütlich wie sie. Ein bisschen Entschleunigung tut Kindern nämlich verdammt gut. Einfach mal auf dem Rücken im Gras liegen mit einem Strohhalm zwischen de Zähnen und Wolken betrachten, nichts tun, nicht immer in action, das ist auch wie Pippi sein.
Nehmt euch das doch mal für die Sommerferien vor. Nicht nur von Highlight zu Highlight mit den Kindern hetzen um ihnen den besten Sommer ihres Lebens zu bieten, sondern einfach mal verweilen im Hier und Jetzt.

Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff

Jolina wünsch Euch allen einen wundervollen, wilden, frechen Sommer.

Mitosa Sidecut Kleid mit Pippi Langstrumpfstoff


Jolina trägt übrigens ein Kleid nach einem Schnitt von MiToSa-Kreativ, das ich beim probenähen aus diesem wundervollen Stoff gezaubert habe.

Schnitt: Sidecut Kleid von MiToSa-Kreativ*
Stoff: Happy Girls von lillestoff
genähte Größe: 116
Model: Jolina
Foto: ©Jolinas Welt
verlinkt zu: made4girlsKiddikram, it´s new, lille lieblinks

Kommentare:

  1. Liebe Martina, das ist wirklich ein süßes Kleid, das kommt auf meine to do Liste, da ich ab September dann auch das Vergnügen habe Mädchensachen zu nähen und nicht nur Hosen usw für meinen Sohn :) Eine Frage zum vorherigen Bericht: Woher ist das schöne Kleid, das Louisa zum Musical-Besuch trägt?
    Und danke für deine interessanten Artikel, die immer wieder so liebevoll und detailreich geschrieben sind, es macht wirklich große Freude bei dir zu lesen :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh sehr schön - Kleider nähen macht Spaß <3 ;-) und danke für das Lob. Das Kleid hatte ich irgendwann mal bestellt, aber frag mich nicht wo, steht keine Marke drin.

      Löschen
  2. Huhu!
    Eigentlich bin ich eine stille Leserin, der aber kein Post von Dir entgeht. Aber heute muss ich mal sagen, dass Du wunderbare Texte schreibst, die mich oft aufrütteln oder Dinge anders sehen lassen - mir Momente geben, um etwas neu zu überdenken, das man lange als Gegeben genommen hat. Weiter so!
    LG
    Nele E. :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-) du glaubst gar nicht wie gut Kommentare tun

      Löschen
  3. Hallo,

    Da hast du meinen Lieblingsspruch thematisiert! Und sind nicht alle Menschen was besonderes, die einen so und die anderen so. Es ist schade, das man sich in der heutigen Zeit für alles mögliche verteidigen muss. Die Zeit rennt so schnell, als sie mit solchen Stress verschwenden zu müssen. Deine Tochter sieht in ihren Kleid ganz wunderbar aus! Und vor allen strahlt sie so schön darin!

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, sag ich ja, jeder ist einzigartig und genau das ist gut so <3
      Ich glaube in dem man den Finger auf andere zeigt versucht man von eigenen Fehlern abzulenken, zum Glück war Pippi dieser Finger egal und das sollte er jedem sein. Einfach so sein wie man ist, ist das beste was man tun kann, denn das kann man halt wirklich am besten :D haha
      Ja, ich liebe das Kleid auch an ihr, der Schnitt steht ihr einfach wunderbar

      Löschen
  4. Jolina sieht in dem wunderbaren Kleid toll aus und ... frech und wild und wunderbar, wirklich einzigartig! Wieder ein schöner gelungener Text von Dir mit den bezaubernden Fotos! Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Zum Einen stimm ich dir mal wieder zu über 90% zu.....
    In dem Punkt mit den Sommersprossen sehe ich allerdings einen entscheidenden Unterschied gegenüber dem Down Syndrom:
    -Sommersprossen bringen keine objektivierbaren Schwierigkeiten mit sich. Ob man sie mag oder nicht fällt unter GESCHMACK und über den lässt sich ja bekanntlich streiten.....es verhält sich ähnlich wie: der eine will Locken der andere glatte Haare, helle Haare, oder braune HAut, und viele wollen eben genau das was sie nicht haben und teils sogar beneidet werden.....Pippi zeigt hier, dass sie sich selbst akzeptiert.....
    -Das Downsyndrom als solches ist eine Behinderung. ich erinnere mich an einen deiner Texte, in dem du dir eine "Pille gegen Downsyndrom" gewünscht hast. Ich persönlich finde, dass der Ausdfuck "leiden" viel zu krass ist. Aber man kann es doch vielleicht ersetzen durch die Formulierung "der Alltag der betroffenen und deren Familie ist manchmal durch das DS erschwert".... oder "man hat das DS als Päckchen zu tragen"....das widerspricht überhaupt nicht der Daseinsberechtigung der Betroffenen und steht schon gar nicht einem "trotzdem" glücklichen Leben im Weg.....
    ABER: Die Creme beseitigt die SOMMERSPROSEN, es ist NICHT von TÜte über dem Kopf oder Schleier die Rede.....
    Um es aufs Down Syndrom zu beziehen: es geht NICHT um die betroffenen MENSCHEN.....viel mehr würde eine Pille angeboten, die "die Schwierigkeiten" wie Herzfehler, Kommunikationsprobleme o.ä. beseitigt.....sich zu wünschen, dass man das Down Syndrom am (SO ODER SO) liebenswerten Kind "wegzaubern" zu können wünschen sich doch viele, oder?!
    DAs Kleid ist wunderhübsch!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die Pille würde ich nehmen und Aussage und der Kampf gegen die Bezeichnung "leidet am Down Syndrom" kommt ja nicht von mir ;-) viel mehr von Aktivisten mit Down Syndrom selbst, wie zB Carina Kühne, die sich darüber ähn lich aufregt wie über den Begriff "Downie" bei Downie kann ich es nachvollziehen, bei dem leiden eben nicht und deshalb schreibe ich ja auch von anderen und nicht von mir, dass ich es jedoch akzeptiere und einfach sagen der und der "hat" das Down Syndrom. Denn im Prinzip ist leidet an ja eine recht alte Redewendung die eigentlich kaum einer wortwörtlich nimmt, nur eben Pippi, die genau hinhört und schaut.
      Ich persönlich denke nämlich, dass Jolina manchmal auch an diesem verflixten DS. "leidet" in genau dem Sinn, wenn sie alles so lange üben muss bis es geht, wenn sie nicht aufs Trampolin darf wegen ihrer Bänder....

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥