Freitag, 28. April 2017

Mutter und Tochter im Maggi Kochstudio

Louisa und ich haben zusammen gekocht und zwar "Gemüseschlangen-Bandnudeltopf", aber nicht einfach so bei uns zu Hause in der Küche, wo wir auch selbst aufräumen und einkaufen müssten, nein, wir waren im legendären Maggi Kochstudio.

Manchmal will man gleich brühwarm etwas erzählen, allerdings darf/kann/soll man noch nicht und dann passiert so viel Leben dazwischen, dass man es total verbummelt. Jetzt beim abschmieren meines Laptops und der Stück für Stück Datenrettung kamen mir auch diese Bilder wieder in die Finger. Bevor sie vielleicht beim nächsten PC-Unfall ganz verloren wären zeige ich sie Euch lieber mal.


Ende September waren wir ja von Maggi zum Tag der Qualität eingeladen und natürlich haben wir nicht nur gesehen wie die Ravioli in die Dose kommen, was ich Euch ja schon gezeigt habe, sondern wir durften auch selbst ran an die Töpfe und Pfannen.

Uns wurde folgendes Rezept zugeteilt:

Gemüseschlangen-Bandnudel-Topf 



Wer mit welchem Profikoch an den Herd durfte wurde ausgelost.



Ein bisschen grinsen musste ich ja schon, denn Louisa ist ja schon sehr wählerisch, was das Essen betrifft, was es mir nicht unbedingt einfach macht. Extrawürste gibt es bei uns übrigens nicht, aber ohne Nörgelei am Tisch geht es selten ab, einer der beiden mag immer irgendwas nicht - egal. Probiert werden muss alles und wer etwas nicht mag, lässt es eben liegen. Bleibt zu viel liegen, gibt es keinen Nachtisch.

Louisa mag Möhren nur roh, Zucchini in keiner Form und Hackfleisch seit ganz kurzem wenigstens in Hamburgern, aber sonst auch nicht. Aber Nudeln mag sie, das ist doch schon mal ein Lichtstreif am Horizont, hahaha.


Wirklich interessiert hat sich Louisa zu Hause noch nie fürs kochen, aber verhungern würde sie jetzt auch nicht, würde sie doch sowieso am liebsten immer nur Schokomüsli essen, oder Döner, oder Pizza, oder....


Im Kochstudio war alles auf Kinder eingerichtet an dem Tag. Nicht nur die Kinderschürzen lagen bereit, auch waren Erhöhungen vor den Arbeitsflächen angebracht worden, die ich übrigens auch sehr gerne nutzte. Es waren sogar extra Kindermesser besorgt worden.
Trotzdem ist natürlich kochendes Wasser heiß und eine Pfanne mit heißem Fett kein Spielzeug. Louisa hatte gehörigen Respekt, doch das ist ja nicht unbedingt ein Schaden.


Eine Fotografin begleitete uns den ganzen Tag im Werk und so kommt ihr auch in den zweifelhaften Genuss mal ein paar mehr Bilder von mir zu sehen. (Danke für den Weichzeichner und danke für die Genehmigung die Bilder im Blog zu zeigen)


Ein wenig erstaunt hatte mich, dass der Herd zB kein Induktionsherd war oder ein Gasherd. Mir erklärte unser persönlicher Chefkoch, dass in dieser Versuchsküche die Produkte von Maggi unter den gleichen Bedingungen getestet werden sollen wie zu Hause bei Muttern in der Küche. Die Gerichte müssen funktionieren ohne SchnickSchnack-Geräte oder Hightech-Ausrüstung.
Okay, so einen tollen Spiralhobel haben wir jetzt nicht zu Hause, aber bestimmt meine Schwiegermutter, die hat viele solche Gimmicks, wo ich eben zum Messer greife.


Allerdings ist das Spiralding schon genial, ich mache ja ab und zu mal Zucchini-Spaghetti, die Louisa übrigens auch nicht isst, und dafür wäre das Ding schon toll, so schneide ich eben nur dünne Streifen.


Louisa kochte sich tapfer durch das ganze Rezept, ließ sich aber auch sehr gerne helfen.

Irgendwann ging das Thema dann natürlich auch über zu gesund und dem Umdenken von Maggi die Inhaltsstoffe in Fertigprodukten auf das natürliche und nötigste zu reduzieren und nicht mit künstlichen Geschmacksstoffen zu arbeiten.
Meine gemeine Frage war dann: "Wieso ist Zucker im Fix?"
Die Antwort hat mich nicht 100% zufrieden gestellt. An jedes gutes Essen gehören Salz und Zucker um den Geschmack abzurunden, jeder gute Koch würde auch an herzhafte Gerichte ein klein wenig Zucker geben.
Hmmmm? Salz als Geschmacksverstärker sehe ich noch ein, wobei ich auch die Prise Salz in Kuchenrezepten schon mal weg lasse und finde, das geht auch so.
Bei Zucker finde ich jedoch auf jeden Fall: Das geht auch ohne!
Ich koche nicht übel, auch wenn ich keine Fixprodukte benutze ;-) und Zucker habe ich noch nie in meinen Eintopf gegeben. Vielmehr bringen die frischen Zutaten doch schon eine gewisse Eigensüße mit, hier bei dem Rezept zB die Karotten. Nein, der Zucker in den Fix-Produkten stört mich immer noch, aber der Rest ist wirklich ein guter Weg schnell und einfach auch mal ohne Idee im Kopf ein gutes Essen zuzubereiten. Ich verwende sie nicht oft, aber auch mal und verteufele diese Produkte ganz bestimmt nicht, damit habe ich mir meine ersten Kocherfahrungen erbruzzelt.


Natürlich musste das Ganze dann auch probiert werden.
Jetzt hatten wir allerdings bevor wir zum Kochstudio gingen vorher gerade extrem lecker gegessen.
Mit ein bisschen mehr Hunger hätten wir uns sicher alle von Gericht zu Gericht gefuttert, denn an jedem Herd wurde etwas anderes gekocht.



Es schmeckte wirklich lecker und auch Louisa hat ein bisschen davon gegessen. Oh Gott, Karotten und Zucchini - aaahhhhh.



Wir hatten so einen spannenden Tag bei Maggi, da kann ich Euch noch mehr erzählen und die Bilder dazu sind ja auch wieder aufgetaucht. Zudem habe ich ganz wundervolle Blogger kennengelernt und dieses Mal haben wir auch kaum übers bloggen gesprochen, sondern eher über uns und unsere Kinder. Austausch tut einfach gut.


Wenn ihr also das leckere Nudelgericht nachkochen möchtet, dann habe ich oben ja das Rezept für Euch abfotografiert.





Donnerstag, 27. April 2017

Plötzlich Prinzessin im CenterParcs De Kempervennen

Heute ist in den Niederlanden der Königstag, welcher Tag eignet sich also besser um zu zeigen wie Jolina zur Prinzessin auf Zeit wurde.
Das Ganze passierte auch in den Niederlanden, nämlich im CenterParcs De Kempervennen. Natürlich aber in pink ganz ohne das typische orange, das heute das wundervolle Land überzieht.

Jolina, Prinzessin mit Down Syndrom im CenterParcs


Jolina war zum ersten Mal alleine bei einem Wannabe im CenterParcs. Lasst Euch überraschen wie es funktioniert hat und welche Gedanken wir dabei hatten.

Mittwoch, 26. April 2017

#DuBistDemokratie warum wählen so wichtig ist

Eigentlich ist dieser Blog ja relativ politikfrei, darüber zu reden überlasse ich gerne denen die sich auch richtig damit auskennen. Das Problem unserer Zeit ist eh, dass viel zu viele denken sie müssten etwas sagen, die dann nur Worte ohne wirklichen Inhalt rausblubbern.

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost im Spätsommer schreiben, weil es mir unheimlich wichtig ist, doch jetzt kommt mir die Aktion #DubistDemokratie dazwischen und deshalb sage ich jetzt schon was ich zu sagen habe.



Montag, 24. April 2017

Jolinas Geburt: 3. "Was ist denn jetzt mit Down Syndrom?"

Heute nun der dritte und letzte Teil zu der Geschichte von Jolinas Geburt.
Manche Gedanken die ich damals hatte sind heute schwer für mich zu ertragen, aber indem ich sie niederschreibe und Euch mitteile hilft es vielleicht auch der einen oder anderen.
Denn ich fühlte mich damals selbst ein wenig wie ein Monster, weil ich diese Gedanken überhaupt zuließ.
Heute weiß ich, es ist okay. Es ist sogar wichtig um einfach diese Trauer zu durchleben und einfach neu anzufangen, mit neuen, anderen Hoffnungen und in einer Welt in der die Uhren anders ticken.



Sonntag, 23. April 2017

WIB -Letztes Osterferienwochenende

Das schöne an Ferien ist, dass ganz viele Termine, die man die Woche über hat ebenfalls ruhen.
Kein Ballett, kein Kinderturnen, kein PEp....
Das was dann aber nach kurzer Zeit diese Terminfreiheit ein wenig überschattet ist, dass die Kinder den ganzen Tag zu Hause sind.
Hört sich jetzt etwas herzlos an, Quatsch ich liebe meine Kinder, aber ich weiß diese Liebe mehr zu schätzen, wenn die Kinder ab und zu weg sind und ich mich freuen kann, dass sie wieder kommen.
Wer etwas ältere Kinder hat wird mich versehen ;-)

Morgen ist wieder Schule, juhu!!!!!!!


Das Haus haben beide eingerichtet, sehr interessant.


Meine Blogroll: Phinabelle

Die zweiwöchige Osterpause ist vorüber und ich habe heute wieder einen spannenden Blog für Euch aus meiner Leseliste.
Berenice hat vor kurzem schon das zweite Bloggertreffen auf die Beine gestellt, ihr erinnert euch, dieses Wellness-Mama-Wochenende.
Ich ziehe meinen Hut, denn nach so langer Zeit im Bloggeschäft lasse ich mich immer einladen und muffele, dass es ja nix in der Nähe geben würde, doch selbst den Hintern hab ich dann nie hoch bekommen.
Taucht ein in die Blogwelt einer Powerfrau mit viel Herz




Samstag, 22. April 2017

Buchtipp: Stresst ihr noch oder liebt ihr schon?

Wer den Blog regelmäßig verfolgt, hat schon gesehen, dass ich dieses Buch gelesen habe und heute erzähle ich wie es mir gefallen hat.

Alexa Hennig von Lange

Stresst ihr noch oder liebt ihr schon?

Warum Familie nicht das Problem ist, sondern die Lösung
Erscheinungstermin: 22. August 2016

190 Seiten, Hardcover,
Gütersloher Verlagshaus








Ich dachte eigentlich, dass ich ein weiteres Ratgeberbuch in Händen halte, mit superschlauen Ideen und Tipps die sich unbedingt für alle Familien eignen (Ironie off)

Der Untertitel "Warum Familie nicht das Problem ist, sondern die Lösung." und das lustige Cover haben mir wirklich signalisiert, dass man mir jetzt Lösungen für ein gelungenes Familienleben vorsetzt, doch es ist viel besser.

Freitag, 21. April 2017

(Anzeige) in Sneaker-Love mit ara shoes Fusion4 + Verlosung 2 Paar Sneaker

"Ohh, sind die für mich? Cool!"

Irgendwie konnte ich meinen Ohren nicht trauen, meine 11 jährige Tochter hatte meine neuen Sneaker von ara shoes die Fusion4 entdeckt und fand sie so toll, dass auch sie die anziehen würde. Ein besseres Lob kann man diesen Schuhen kaum aussprechen. Louisa ist da schon sehr wählerisch und trendbewusst.


Donnerstag, 20. April 2017

Gebratener grüner Spargel mit Tagliatelle und Mozzarella

Jedes Jahr im Frühling schaute ich verwundert zu, wenn alle sich begeistert auf Spargel stürzten. Ich mag keinen Spargel, dachte ich. Doch dann probierte ich grünen Spargel und ab dem Zeitpunkt mochte ich Spargel, aber eben nur wenn es grüner Spargel ist.

Mein absolutes Lieblingsrezept, das auch Louisa schmeckt ist dieses:


Weil es das bei uns im Frühling öfter gibt, habe ich sogar 2 Varianten fotografiert, denn jedes Rezept lebt davon, dass man immer wieder abwandelt und Neues probiert.

Dienstag, 18. April 2017

Unser Besuch im Brownies & downieS

Erst vor wenigen Wochen wurde ich durch ein Video auf Brownies & downieS aufmerksam.
Ein Café das von Menschen mit Down Syndrom und anderen geistigen Beeinträchtigungen mit viel Freude und Herz betrieben wird.
Mir war allerdings bis zu unserem Urlaub gar nicht bewusst, dass es sich um eine Kette handelt.
Aus Zufall fuhren wir in Valkenswaard daran vorbei und somit war klar, dass wir hier an unserem letzten Urlaubstag einen Besuch abstatten würden.


Montag, 17. April 2017

Mit Jolina auf Ostereiersuche

Jolina glaubt immer noch an den Zauber des Osterhasen.
Ich kann noch so offensichtlich kurz verschwinden um danach zu verkünden, dass der Osterhase da gewesen sei, dass ich mir selbst schon etwas dämlich vorkomme, trotzdem wirkt der Zauber noch und wir Eltern werden diese Freude sicher bei ihr viel länger genießen können.


Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern

Unsere Familie wünscht allen Lesern ein friedliches Osterfest.



Wir teilen mit Euch, was Jolina für uns gebastelt und angemalt hat.



Es war einmal ein Hase
mit einer roten Nase
und einem blauen Ohr.
Das kommt ganz selten vor.

Die Tiere wunderten sich sehr:
Wo kam denn dieser Hase her?
Er hat im Gras gesessen
und still den Klee gefressen.

Und als der Fuchs vorbei gerannt,
hat er den Hasen nicht erkannt.

Da freute sich der Hase.
"Wie schön ist meine Nase
und auch mein blaues Ohr,
das kommt so selten vor.


(von Helme Heine)

Samstag, 15. April 2017

Buchtipp: "Erste Hilfe für die Seele"

Ich habe dieses Buch im Urlaub verschlungen, zwar keine leichte Kost, allerdings habe ich an vielen Stellen zustimmend genickt und bei anderen etwas für die Zukunft mitgenommen, wie man mit bestimmten Situationen umgeht.

Angélique Mundt

Erste Hilfe für die Seele

Einsatz im Kriseninterventionsteam
Erscheinungstermin: 11. Oktober 2016


















Donnerstag, 13. April 2017

Jolinas Geburt: 2. Jetzt auch noch Ringelröteln in der Schwangerschaft

Im ersten Teil der Geschichte habe ich Euch ja schon erzählt, wie bei uns die Pränataldiagnostik nicht so wirklich rund gelaufen ist und wie ich die Möglichkeit, auf Grund eines Softmarkers, dass mein Kind Down Syndrom haben könnte ganz weit von mir weg geschoben habe und beschloss die Schwangerschaft weiter zu genießen, oder endlich mal anzufangen. 
Warum konnte ich nicht zu den Frauen gehören, die sagen es geht ihnen in der Schwangerschaft so gut?

Heute: Neue Horrormeldung: "Sie haben Ringelröteln!"




(Anzeige) Ich fühl mich wohl in meiner Haut mit Mixa

Von meiner wirklich sensiblen Haut habe ich Euch ja schon öfter erzählt. Immer wieder schlage ich mich in letzter Zeit mit Neurodermitis herum.
Leider haben meine Töchter meine trockene Haut geerbt und gerade Jolinas Gesichtshaut neigt zu Rötungen.

Gerade mit empfindlicher Haut ist man ständig auf der Suche nach der richtigen Pflege.

Mixa tut unserer Haut gut und zu meiner Überraschung bekommt man die Pflegeserie sogar im Drogeriemarkt und muss dafür nicht extra zur Apotheke.


Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April 2017 - CenterParcs Edition

Ich lade Euch ein uns ein wenig durch unseren Tag zu begleiten, mit 12 Bildern aus dem Urlaub im Center Parcs De Kempervennen.



Aufgestanden bin ich erst kurz nach 8, Louisa hat da noch friedlich weiter geschlummert, Jolina plapperte schon munter und laut in der Küche.

Dienstag, 11. April 2017

(Anzeige) Mein Ohrwurm des Monats: #fuerimmo zu Immowelt

Ich habe einen Ohrwurm und zusätzlich zu diesem Lied im Ohr, habe ich auch noch Bilder im Kopf und gute Laune.

Erstaunlich ist jedoch, wer für dieses Hochgefühl und Grinsen in meinem Gesicht verantwortlich ist: immowelt.de, uuups.


Sonntag, 9. April 2017

Unser Wochenende in Bildern: Center Parcs Edition

Unser Wochenende haben wir in den Niederlanden verbracht und zwar im Center Parcs De Kempervennen, Mitten im Wald, mitten in der Natur, mitten unter Franzosen, Engländern, Niederländern, Deutschen, mitten im Frühling der sich wie Sommer anfühlt, mitten drin in der Erholung.


Der Samstag startet für mich sehr früh, weil mein Rücken nörgelt. Jolina ist auch wach. Also Cappu für mich und niederländisches Krümelmonster fürs Kind, während der Rest der Familie noch schläft.
Ich habe übrigens wieder unsere Senseo mit genommen, dafür andere Dinge total vergessen ;-)

Samstag, 8. April 2017

(Anzeige) Jolina hat Spaß am Zähneputzen mit Playbrush

Es gibt ja so Dinge, die sind in ganz vielen Familien ein kleines Drama, nur keiner spricht darüber. Eines dieser Dinge, die Eltern manchmal zur Verzweiflung bringen, ist das Zähneputzen.

Ich oute mich jetzt mal, als meine Große noch klein war und die ersten Zähnchen geputzt werden sollten, da musste ich bei jedem Zähneputzen singen. Obwohl ich gerade hier sitze und überlege welches Lied das war, komme ich nicht drauf, ich würde mal sagen, ich habe es erfolgreich verdrängt.
Ich verrate euch noch etwas, manchmal habe ich auch meinen Mann schon erwischt, wie er beim Zähneputzen von Jolina vor sich hin singt: "Schrub, schrub, schub..." oder so ähnlich, nur, damit das Kind den Mund aufmacht.


Mittwoch, 5. April 2017

Jolinas Geburt: 1. Habt Ihr es eigentlich vorher gewusst?

Bisher gibt es die Geschichte von Jolinas Geburt nur in einem Buch oder von uns persönlich erzählt, doch ich finde sie gehört unbedingt auch hier her in den Blog.

So werde ich Euch Stück für Stück erzählen, wie das so war, als wir plötzlich ein Kind mit Down Syndrom hatten und unser Leben einen kleinen neuen Impuls erhielt.

Heute: Fruchtwasseruntersuchung, oder doch nicht?




Eine Frage die ganz häufig gestellt wird ist: "Habt ihr ES eigentlich vorher gewusst?"
Meine Antwort ist dann immer ein klares "Jein!" 
So einfach war es bei uns eben nicht, es lief alles etwas ungewöhnlich, aber normal kann ja jeder.

Dienstag, 4. April 2017

Hotel & Spa Binshof, Speyer

Im Lindner Hotel & Spa Binshof bei Speyer wird Wohlfühlen und Erholung groß geschrieben.
Ich durfte durch ein Bloggertreffen eine wundervoll, erholsame Nacht und auch schöne Stunden im Spabereich und in einem Restaurant des Hotels verbringen.

Da ich meist mit der Familie in Ferienhäusern unterwegs bin, fühle ich mich natürlich gleich noch drei mal verwöhnter und umsorgter, wenn man mir mein Bett macht, das Essen kocht und keiner etwas von "Mama" will.

Rezeption und Lobby



Montag, 3. April 2017

Ist Pünktlichkeit wirklich überflüssig?

Meine Blogposts kommen ganz oft einfach aus dem Bauch und sind nicht über Wochen geplant. Dazu bin ich viel zu chaotisch kreativ.
Natürlich ist es aber absolut wichtig für mich wenn ich Kooperationen eingehe oder wenn ich bei einem Probenähen dabei bin total pünktlich zu sein. Abgabefristen sind zum einhalten da (wobei Kinder und das Leben da ganz oft noch Stolpersteine in den Weg werfen)

Jetzt hat aber heute jemand gesagt: "Das Gehirn von Kreativen tickt anders. Und das ist gut so. Die können nicht denken, wenn die Termine im Blick behalten müssen. Die verpassen Abendessen und Teezeit, wenn sie denken."

Bin ich jetzt pünktlich, oder bin ich kreativ? Und ist Pünktlichkeit vielleicht wirklich überflüssig?




Sonntag, 2. April 2017

Meine Blogroll: "Herzkindmama"

Der heutige Blick in meine Blogroll stellt Euch eine liebe Bloggerin vor, die mir in vielem ähnelt, sie hat zwei Mädchen, lebt ihre Kreativität aus und lässt sich beim Bloggen nicht auf nur ein Thema festlegen, sondern schreibt so wie das Leben eben ist, mal ein bisschen von dem und dann eine Prise von jenem und immer ganz viel Herzblut an der Sache.
Ich freue mich, dass wir uns auch schon im realen Leben über de Füße gelaufen sind und die Chemie stimmte mit der

Herzkind-Mama



Samstag, 1. April 2017

Buchtipp: Der kleine Milchvampir

Das Buch welches ich Euch heute ans Herz lege habe ich nicht gelesen, ich bekam es ganz klassisch vorgelesen, so wie es auch gedacht ist. Ein Vorlese- und Bilderbuch für kleine "Milchvampire"