Dienstag, 30. August 2016

Jolina ist jetzt ein Schulkind

Heute wurde Jolina eingeschult.

Hier greift wieder die typische Bloggerregel, wenn es still wird im Blog, dann tobt das reale Leben.
Ich war nach 6 Wochen Ferien, in denen genau 6 Wochen Jolina immer um mich war ziemlich unentspannt, haha und natürlich klärten sich die letzten Unklarheiten erst letzte Woche, na ja, ganz ehrlich gesagt steht eine Genehmigung noch aus, aber nicht wirklich die Schule betreffend.

Kennt ihr das, wenn man denkt etwas ganz wichtiges muss doch noch fehlen? So ähnlich wie wenn man in Urlaub fährt und überlegt was man vergessen haben könnte. Wir vergessen immer etwas, vor 2 Jahren habe ich geschafft die Pässe zu vergessen.

Der erste Schultag ist nun über der Bühne und ich habe noch nicht gemerkt was fehlt. Aber ein Trost, jeder vergisst mal was, auch Lehrer einen Buchstaben, wenn es ganz besonders schön aussehen soll. (Und pssst, mir ist es erst auf dem Bild aufgefallen, im Klassenraum gar nicht)



Gestern war auch Louisas Einschulung ins "Li-Hi" und Jolinas erste Nachmittagsstunde für Schulkinder im PEp. In der kurzen Zeit dazwischen habe ich Wahnsinnige noch wie geplant einen Schultütenkuchen gebacken. Nur das Wetter war weder Schoko- noch Fondantfreundlich.
Wir schauen einfach über die Hubbel und Löcher weg und freuen uns an der gelungenen Form ;-) und an allen Buchstaben.



Dann am späten Abend noch die Schultüte gefüllt (nur nicht zu schwer) und dafür gesorgt, dass morgens Kinderaugen leuchten können.


Diese Kinderaugen, die fast an jedem Tag in den Ferien um 6 Uhr offen waren und somit auch meine, wollten sich heute aber nicht öffnen, wir hatten das aber schon erwartet. Also weckten wir das Kind um kurz vor 8 um zu hören, dass sie gerne noch schlafen würde.


Sie hatte heute übrigens noch weniger Lust auf Fotos als beim letzten Versuch schöne Einschulungsbilder hin zu bekommen. Ich bin echt gespannt wie die am Freitag beim Schulfototermin wird.


Auf den Gottesdienst haben wir verzichtet, da wir nicht wussten ob Jolina, dann alle Programmpunkte mit macht. Also warteten wir vor der Halle wo die Feier sein sollte. Um sicher zu gehen, dass wir auch richtig sind fragte ich bei einer Dame nach und meinte, dass wir uns den Gottesdienst gespart hätten, da schaute sie mich an und sagte: "Der ist ja sowieso nur für die Eltern gedacht, ohne Großeltern."

......

Ich habe am Sonntag extra mal wieder meine grauen Haare getönt, doch das alleine hat wohl nicht geholfen.

Bei der Feier marschierte Jolina mit ihrer Klasse ein, gleich mit 2 tollen Begleiterinnen, der I-Kraft und der Förderlehrerin. Bei der Vorführung der 3. Klässer saß sie zwischen allen anderen Kindern und hatte Spaß beim Stück "Alle Mäuse lernen lesen"


Nach dem kleinen Musical gingen die Kinder in ihre Klassen. Obwohl die Laune bei Jolina den ganzen Morgen auf dem Tiefpunkt war und sie genau das Gegenteil eines "sooo lieben Kindes" war, war sie ab dem Zeitpunkt wo sie mit ihrer Helferin in die Halle ging wie ausgewechselt und auch nach dem still sitzen müssen und zuhören ging sie strahlend an ihrer Hand in den Klassenraum und warf uns noch dieses freudige Strahlen zu.


Kurz vor 12 durften wir Eltern dann unsere Kinder aus ihrem Klassenzimmer abholen und schauen wo sie sitzen.
Ich hatte gedacht, dass Jolina vielleicht etwas weiter hinten sitzt, weil sie ja Unterstützung braucht und war dann positiv überrascht, als ich sah, dass sie mitten drin sitzt.

Sie brauchte noch ein bisschen Hilfe bei den Stiften und dem Mäppchen, aber das ist ja auch alles neu und Jolina muss Handgriffe immer etwas üben, auch wenn es darum geht einen Stift durch die Schlaufe im Mäppchen zu schieben. Sonst hätte sie begeistert mit gemacht.


Zu Hause half Louisa dann die Schultüte aufzuknoten.


Ich hatte zwar ganz besondere Dinge ausgewählt, doch das fand eher Louisa cool. Die Tafel Schokolade mit Buchstaben, oder der Stift mit Schokolinsen. Am besten kamen die Frozen-Eier an in denen je eine Figur zum sammeln ist und tatsächlich hatten wir das Glück eine Elsa zu bekommen.


Natürlich hatte Jolina auch schon Hausaufgaben auf. Das typische "male was in deiner Schultüte war" Beim Schleife anmalen war Jolina noch voll motiviert und ich bin immer mega stolz auf ihre Stifthaltung, allerdings macht eine Stifthaltung noch keine Künstlerin/Schreiberin. Das malen macht ihr leider wenig Spaß, weil ihr Erfolg auch sehr mäßig ist. Leider funktioniert die Koordination fast noch gar nicht. Wir jubeln jedesmal wenn  mal ein Kopffüßer auf dem Blatt ist. Ich hoffe die Schule bringt sie da weiter und frustriert sie nicht. Der Weg ist noch weit, aber wir haben Zeit, wir haben nicht das Ziel, dass Jolina in 13 Jahren Abi macht, unser Ziel ist, dass sie in 11 Jahren lesen und schreiben kann und ein bisschen rechnen. Ich glaube dieses Ziel werden wir locker erreichen und alles was zusätzlich kommt sehen wir als kleines Geschenk und nehmen es mit Freude an.


Morgen wird Jolina dann mit dem Bus/Taxi in die Schule fahren.
Ich drücke uns selbst mal die Daumen, dass es ein netter Fahrer ist, wobei die Fahrerin der letzten 4 Jahre einfach nicht zu toppen ist und, dass nette Kinder mit fahren.

Ich werde natürlich weiter von Jolinas Weg als Schulkind berichten und ihr könnt mir glauben, ich bin wirklich sehr gespannt wie das alles so wird.
Ob sie Freunde findet.
Ob sie Entwicklungssprünge macht.
Ob sie plötzlich Fehlverhalten entwickelt.
Ob wir alles richtig gemacht haben. (Bis jetzt würde ich ja sagen)


Kommentare:

  1. Schon spannend so ein Tag...aber euch als Großeltern anzusehen??? Soviele neue Eindrücke, so viel Planung und dann geht's so schnell..freu mich auf weitere Berichte :-D

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos von einem sicherlich aufregenden Tag! An die Einschulung der Kinder denkt man doch später noch oft zurück. Jolina wünsche ich alles Gute für den Schulstart und ganz viel Spaß in ihrer Klasse.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Wow, so viel Liebe und so eine tolle Schultüte und der Kuchen <3.
    Ich wünsche euch allen und natürlich besonders Jolina einen schöne Schulzeit und viel Freude <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh, auf diesen Post habe ich gewartet - ich habe ja niemanden mehr zum Einschulen *muhä*, vielleicht, wenn ich mal wirklich Oma bin.
    Ich finde alles sehr hübsch - Klamotten, Kuchen, Tüte, Kind - hast du gut gemacht!

    Beiden Kindern wünsche ich eine schöne Schulzeit, auf die sie später gerne zurück schauen.

    LG,
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,

    ich musste sooo Lachen. Jaja die Großeltern dürfen nicht mit in den Gottesdienst :P oh Mann das ist ja alles so aufregend. Und Lehrer vergessen auch mal einen Buchstaben, wie beruhigend ;) - ich freue mich schon auf die Einschulung unserer Großen nächstes Jahr, wenn ich das so Lese. Und das Schultüten-Bild von Jolina auf der Bank ist wunderschön, sie sieht aus wie eine Elfe :D Liebe Grüße, Ella

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns ist de Gottesdienst Freitag Nachmittag, Samstag Vormittag dann die Einschulung, so entzerrt sich das etwas. Ich wünsche euch eine spannende und entspannte Schulzeit, so wie ihr glücklich werdet💕ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Alles Gute für Deinen Schulweg, liebe Jolina!
    Es liest sich gut, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du eine wunderschöne Schulzeit haben wirst.
    Das Foto von Jolina vor der Bank mit diesem zauberhaften Blick nach unten ist wunderschön!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Ja,ja,so geht's manchmal. Als unsere Tochter mit Down Syndrom noch ganz klein war, wurde ich auch mal für die Oma gehalten. Andrerseits werde ich meistens jünger geschätzt als ich bin.So gleicht sich das manchmal wieder aus....Sehr schöne Bilder von der Einschulung.

    LG
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht alles echt sehr sehr schön aus. Der Kuchen sieht super aus, die Schultüte ist zuckersüß genauso wie das Kleid :)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥