Dienstag, 22. Dezember 2015

Weihnachtstradition aus den USA: Elf on the shelf



Nachdem ich Euch die schönen Weihnachtsorangen aus Schweden gezeigt habe, die ich hier dieses Jahr zum ersten Mal habe und die viele schon lange als Tradition das Heim beduften lassen, wie ihr mir in vielen lieben Kommentaren geschrieben habt; wird es heute ein bisschen kitschiger.

Wer mich auf Instagram verfolgt sieht seit einiger Zeit einen frechen, rot gekleideten Kerl durch unser Haus toben.


The Elf on the Shelf *






Entdeckt habe ich diesen kleinen Kerl in den letzten Jahren bei Pinterest und wollte unbedingt wissen was es damit auf sich hat. Was ein Glück gibt es Google.



Der "Elf auf dem Regal" erscheint nach Thanksgiving um dann jede Nacht wieder zum Nordpol zu fliegen und dem Weihnachtsmann zu berichten ob die Kinder im Haus brav waren.

Bei uns im Haus gibt es weder Thanksgiving, noch einen Weihnachtsmann, aber es gibt natürlich die Adventszeit und es gibt ein Christkind.

Also tauchte unser Elf kurz vor dem 1. Adventssonntag auf und fliegt jede Nacht in die Weihnachtswerkstatt.


Am Morgen ist er wieder da und hat sich irgendwo im Haus versteckt. Ein Spaß diesen kleinen Kerl zu suchen, natürlich erst nach dem öffnen der Adventskalendertürchen, da kommt auch ein Elf nicht gegen an.

Ganz wichtige Regel ist allerdings: "Der Elf darf auf keinen Fall berührt werden!" sonst verschwindet er und kommt nicht wieder.

Bei uns hat sogar Jolina die Finger weg gelassen, wobei der Elf sich auch immer hoch genug platziert hat. (Der ist schon ganz schön schlau der "Ivo")


"Ivo"?
Ja, noch so ein Ding.
Wenn der Elf auftaucht, dann wird er Teil der Familie, man adoptiert ihn und natürlich muss man ihm auch einen Namen geben.
Louisa wollte unseren Elf unbedingt Ivo nennen. Wie sie darauf kommt kann ich jetzt wirklich nicht sagen. Ich kenne nur zwei Leute die so heißen, einen Papa hier im Ort und ein Münchner Tatortkommisar.


An Weihnachten ist der Elf dann wieder verschwunden, denn er hat ja seine Aufgabe (hoffentlich) erfüllt.

Ich finde die Idee wirklich süß und die Geschichte mit dem goldenen Buch und Knecht Ruprecht hat bei mir noch gezogen, doch meine Kinder finden das wohl nicht mehr zeitgerecht.

Leider ist Louisa schon zu groß um sich von einem Elf in die Schranken weisen zu lassen, kauft doch Mama die Geschenke und zwar ALLE Geschenke, auch die, die Omas und Opas verschenken.
Und da Mamas sicher niemals ihr Kind ohne Geschenke lassen wird, muss man sich auch vor Weihnachten nicht besser benehmen als sonst, zusätzlich ginge das ja auch gar nicht, mit diesen vorpubertären Hormonen, die das Kind "quälen".


Ich habe übrigens schon früh genug daran gedacht den Elf im www zu bestellen (leider bei ebay und so war es gar nicht sicher ob "Ivo" auch rechtzeitig hier ist, er kam wirklich erst Ende November, ufff)
Also, wer nächstes Jahr auch gerne so nen frechen Gesellen im Haus hätte denkt am besten jetzt schon dran, sonst fällt es erst wieder kurz vor knapp ein und in Deutschland habe ich noch keinen gefunden, leider auch keine deutsche Ausgabe des Buches.


So wie Ivo jetzt verschwinden wird, werde ich mich auch vom JoLou-Blog verabschieden.
Zwei Blogs sind einfach zu viel für mich, auch wenn die Idee am Anfang war das Nähen vom Familienblog, der eigentlich Jolinas Blog ist zu trennen. Das schaffe ich aber nicht mehr und bin auch schon lange nicht mehr glücklich darüber.

Ich werde darüber noch einen extra Post schreiben und ich würde mich sehr freuen, wenn meine lieben Leser zu Jolinas Welt umziehen würden. Ich habe schon alle Post von JoLou dort hin umgezogen, den Header etwas angepasst und werden den Blog nach und nach so "umbauen" dass er für beides taugt. Auch dieser Post gibt es in beiden Blogs.

Ihr seid tolle Leser und schreibt auch immer so liebe Kommentare (die sind auch mit umgezogen), ich weiß, dass so ein Umzug immer ein Einschnitt ist (deshalb zöger ich ja schon so lange), zeigt mir einfach, dass es die richtige Entscheidung war.

Jetzt ist aber erst mal bald Weihnachten und ihr habt hoffentlich ein bisschen Zeit für euch und die Familie, leckeres Essen und ein Christkind dem ein Elf berichtet hat wir brav ihr gewesen seid.



Gesammelt habe ich die abenteuerlichen Verstecke von Ivo auf Pinterest

Ich weiß, dass durch uns inzwischen schon ein paar mehr Elfen auch in deutschen Häusern leben, habt ihr auch einen Elf?
Kaufen könnt ihr den zB hier*
































Kommentare:

  1. Liebe Martina, ich finde Euren Ivo wirklich toll und wo der sich immer versteckt hat ;-) Am besten gefällt er mir mit dem "Schokomäulchen" ..und wegen dem Blogumzug...ich zieh mit Dir egal wohin :-D
    Liebe Grüße und entspannte Weihnachten, Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die wunderschöne, vielleicht auch auch ab nächstem Jahr bei uns, Weihnachtstraditions.
    Und das mit dem Umzug: Das wird schon alles klappen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich wirklich sehr, wieder von Dir zu lesen!
    Lg
    Kiky

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich kenne ihn, den Elf. Ich bin ja in Grafenwöhr geboren, dort ist der amerikanische Truppenübungsplatz Von kleine auf hatte ich amerikanische Freundinnen, und daher kenn ich den Elf. Bei Euch fühlt er sich wohl, da passt er hin ... eine schöne Idee von Dir.
    Nun also ein Blog, ich bin dabei!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Ach so, das hat es mit diesem (tschuldigung für meine Ehrlichkeit) hässlichen Elf auf sich :D. Ich sehe den dauernd und frage mich, was das soll ;). Aber die Idee dahinter ist süss.
    Ich verstehe es absolut, dass du die Blogs zusammenlegst. Das ist viel Arbeit und ich freue mich einfach, wenn es irgendwo weiter geht. Ich folge sowieso beide Blogs :)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥