Freitag, 30. Januar 2015

Mütze Lilou - too sweet to be true

Ich bin wirklich verliebt in den neuen Mützenschnitt Lilou von rosarosa den ich testen durfte.

Bei Jolina ist das so ne Sache.
Viele Mützen sehen nicht wirklich gut aus, da ihre Kopfform etwas anders ist als das bei uns "Normalos" so ist.

Beanies sehen gut bei ihr aus, da sie eine sehr schmeichelnde Form haben und auch Kopftücher gehen gut.
Natürlich war ich unsicher wie ihr dieser Schnitt wohl stehen würde. Doch wer nicht probiert wird es nie erfahren.

Seht selbst, ich finde die Mütze so, so süß und eine schöne Abwechslung zur Beanie, die auch toll zum Kleid aussieht.




Wenn ihr Euch fragt welches Kleid sie da trägt, das darf ich Euch erst im Februar verraten, aber ihr könnt ja schon mal bei Bunte Knete luschern was es sein könnte. Und gewinnen könnt ihr dort sogar auch noch etwas.




Bei Jolina habe ich hinten so ein "Nupsel" angenäht und beim Foto darauf geachtet, dass man nicht sieht, dass er total von der Ovi verrutscht wurde. Merke für mich: das nächste Mal mit der normalnen Nähmaschine ein bisschen fixieren, grrrr.

Den Stoff hatte ich ja die ganze Zeit für mich aufgehoben ;-) , doch die Wahl für dieses Outfit war genau richtig, aber das werdet ihr ja noch sehen.




Heute verlinke ich Euch zum ersten Mal den neuen Shop von rosarosa
der zieht nämlich um,
damit ihr noch schneller Eure E-Books bekommt
und noch mehr Designbeispiele anschauen könnt



Model: Jolina
genähte Größe: 48
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow

Donnerstag, 29. Januar 2015

Lilou im Mutter-Tochter-Partner-Look bei RUMS

Was macht man an einem Bad Hair Day?
Ich hätte einen Tipp für Euch: Lilou (fast wie JoLou, naja, hinten jedenfalls)

Was macht man aber wenn man jetzt an einem Bad Hair Day mit Mütze noch viel schlimmer aussieht?

Dann ist man die Frau JoLou und hat tatsächlich den Mut ein Mützenbild in den Blog zu stellen und das ganze auch noch zu RUMS zu schicken.

Um dem ganzen aber noch die Krone aufzusetzen, trägt Louisa die gleiche Mütze, bis auf einen cm sogar die gleiche Größe, allerdings mit Schleife und sie sieht wie immer zum knutschen süß aus und lässt mich daneben dann natürlich total alt aussehen.



Manche mögen jetzt den Kopf über mich schütteln, aber wenn ich eins richtig gut kann, dann ist es auch über mich selbst lachen, ich finde das berechtigt mich auch so richtig über andere abzulachen.
Hier meine Nachricht an alle die sich selbst zu ernst nehmen, immer alles perfekt haben wollen und deren Blog immer glatt gebügelt, perfektes Leben vorspielt: "Es gibt keine Perfektion und wenn das Leben dir Stoff gibt, näh dir ne Mütze draus"

Leider bin ich absolut unfähig mir einen Hut zu machen, denn Hüte stehen mir richtig gut, falls ich einen damentauglichen in der Kinderabteilung finde, wegen meinem kleinen Kopfumfang, hihi.




Natürlich habe ich aber noch weitere Mützen genäht,
denn das geht ratz fatz und ist mal eine Alternative zur Beanie.
Ihr habt Glück, die weiteren Lilous die Euch demnächst zeigen werde,
 sind auf den Köpfen meiner Kinder.
Mehr Probenähergebnisse gibt es bei rosarosa.


E-Book: Lilou von rosarosa, übrigens zum Einführungspreis
genähte Größen: beide 52/54
Models: Martina und Louisa
Fotos: Selbstauslöser
verlinkt zu: Outnow, RUMS


Edit: so sieht es aus wenn ich die Mütze in die
Stirn ziehe,
vielleicht würde eine Schleife helfen, hihi.


Mittwoch, 28. Januar 2015

LuckyPunch - Ein Kleid zum mixen und austoben

Ich liebe Schnitte bei denen man sich austoben kann. Lucky Punch von nEmadA ist mal wieder so ein Schnittchen.



Das vorne gekreuzte Oberteil sitzt super, auch ohne zusätzliche Naht und lässt nicht zuviel vom "Dekoltee" blitzen.



Das Rockteil besteht aus verschiedenen Stoffbahnen, ich habe hier übrigens Sommersweat und Jersey gemixt. Andere Probenäherinnen haben auch Webware vernäht, geht also auch und werde ich auch noch machen.



Den Pilz habe ich einfach frei Schnauze aufgenäht und er sieht gar nicht so übel aus, finde ich.
Ach ja, da steht die Rübe als könne sie kein Wässerchen trüben.




Leider konnte ich Jolina nicht dazu bewegen sich zu drehen, sie hat den Zauber von "Drehkleidern" noch nicht entdeckt.



Aber immerhin zeigt sie Euch den recht weiten Rock.



Die Geschichte zum Namen kann man bei nEmadA nachlesen (wobei ich fürchte, ich bin nicht ganz unschuldig daran weil ich mit einem ähnlichen Vorschlag um die Ecke kam, der aber nicht halb so gut war als dieser hier) und sich auch die anderen wirklich zauberhaften Modelle ansehen.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachnähen
und Stoffe kombinieren


E-Book: LuckyPunch von nEmadA
Stoffe: Jersey uni + Pilze von lillestoff
Sommersweat von swafing
genäht in Größe: 110
Model: Jolina
Bilder: JoLou
verlinkt zu: Outnow, kiddikram, Meitlisache

Dienstag, 27. Januar 2015

Gebratener Kohlrabi mit Feta und getrockneten Tomaten

Habt Ihr Hunger? oder Wollt ihr mal wieder ein Rezept das wenig kostet, schnell geht und lecker ist?

Bei mir muss es meist einfach und schnell gehen beim Kochen.

gebratener Kohlrabi mit Feta und getrockneten Tomaten

Montag, 26. Januar 2015

Gastbloggerin

Heute habe ich wieder einen Text einer jungen Gastbloggerin.
Sie hat eine kleine Schwester mit Down Syndrom und hat diesen Text verfasst.

Sie möchte namentlich nicht genannt werden.


"Dein Kind

 Hunderte Träume hast du gehabt. Unzählige Wünsche, Gedanken und Vorstellungen in allen Farben und Formen. Du warst so zuversichtlich, hast gedacht, dich kann nichts erschüttern, hast gedacht du wärst stark. Jeder denkt so, jeder denkt, ihm könne das nicht passieren. Und in der Tat, es passiert auch nicht jedem. Sondern genau dir. Du spürst es, dieses kleine Wesen in dir, das so langsam heranwächst. Bei seinen ersten Bewegungen könntest du weinen vor Glück und gleichzeitig lachen vor Freude. Es ist dein Baby! Dein eigen Fleisch und Blut und es wird einfach wunderbar. Euer gemeinsames Leben spielst du schon durch, bevor es überhaupt richtig begonnen hat und du zweifelst nicht daran. Natürlich weißt du, tief in deinem Inneren, dass es auch anders kommen könnte. Man hört ja oft von solchen Sachen, aber das hast du nie an dich herangelassen, immer gedacht, sowas passiere dir nicht. Es reißt dir den Boden unter den Füßen weg, lähmt dich, macht dich stumm. Und doch willst du deine Trauer in die Welt herausschreien. All deine Träume, sie zerplatzen wie Seifenblasen. Nie hast du geglaubt, wie zerbrechlich und kurzlebig solche Träume sein können. Dein Leben ist vorbei. Du wirst nie wieder glücklich werden. Dein Kind kann nichts. Wird nie etwas können. Ist anders als die anderen. – Denkst du! Und dann siehst du es an. Dieses kleine Wesen in deinem Arm, das in diesem Moment nichts weiter kann als da sein und dich ansehen. Genau dann begreifst du das, wozu so vielen Menschen auf der Welt die Einsicht fehlt. All die Farben, in denen du dir euer Leben ausgemalt hast – es waren nicht zu viele, die du dir vorgestellt hast, sondern viel zu wenig. Und so schafft es dieses kleine Wesen, dass du in Farben denkst, von denen du nie zu träumen gewagt hättest. Du bist unsicher, aber es lehrt dich, dass es so ist, wie die anderen. Nein, es ist sogar besser, denn es ist dein Kind. All die zerplatzten Träume, die du dir so leichtsinnig gemacht hast, musst du überdenken. Sie müssen neu reifen und aus beständigeren Dingen erbaut werden. Das nimmt mehr Zeit in Anspruch, als Seifenblasen zu machen, aber es lohnt sich. Mit jedem Lächeln, jedem kleinen Fortschritt wirst du für deine Geduld belohnt. Auch du änderst dich, denn du wirst genügsamer. Kleine Dinge weißt du viel mehr zu schätzen und du erkennst, dass Liebe an keine Bedingungen geknüpft ist. Dein Leben ist nicht mehr so, wie es früher war, sondern bereichert von der Liebe dieses speziellen, wunderbaren Kindes. Auch wenn du dich gefragt hast, wieso gerade du die Auserwählte bist, wächst dein Stolz darüber von Tag zu Tag. Und du siehst, dass die Zukunft nicht das bereithält, was du erwartet hast. Sondern unendlich viel mehr."



Danke für deinen Text

Sonntag, 25. Januar 2015

T-Shirt Woche: Nr. 7 Alpines Finale

7 Tage, 7 T-Shirts, 7 verschiedene Schnitte.

Okay, Nr. 7 ist eigentlich eine Tunika, aber die Talia ist einer meiner Schnitte die ich immer wieder nähe wenn ich was nähen will und nicht weiß was, weil sie immer toll aussieht und mit allen Stoffen von Jersey über Cord, bis Sweat oder Baumwollwebware geht.



Hier habe ich eine etwas in den Trachtenlook gehende Talia genäht.


Jetzt lasse ich Euch aber mit meinen Frühlingsgefühlen in Ruhe.
Ab nächster Woche läuft es hier wieder normal.
Obwohl, nächste Baustelle ist Gardekostüme zu ändern, oh weh,
flicken und ändern ist ja gar nicht meins.


Stoffe: Baumwollwebware aus dem Stoffregal
genähte Größe: 98
Fotos: JoLou






Samstag, 24. Januar 2015

T-Shirt Woche: Nr 6 Tauschrausch

Über meine Vorliebe fürs Tauschen habe ich ja schon geschrieben.
So bin ich Mitglied in mehreren Wanderpaketen, dann dort hat man den Vorteil, dass man sich einfach das nimmt was man möchte und legt im Gegenzug etwas hinein, was man hofft, dass es einem anderen gut gefällt.

Wie viele Tauschis ich vor allem in Jolinas Kleiderschrank habe stelle ich immer wieder fest wenn ich gefragt werde: "Oh das ist selbst genäht." und ich antworte: "Ja, aber nicht von mir. ich habe es eingetauscht."

Es gibt natürlich auch Leute die nicht in solche Wanderpakete passen, das sind die, die immer denken alles selbst besser oder wenigstens genau so gut zu können und dann die, die gerne ihren Ramsch in die Pakete entsorgen wollen.
Da ich weder zu der ersten und hoffentlich auch nicht zur zweiten Gattung gehöre tausche ich munter und mit Freude weiter.

Diese MaLina hat schon längst eine liebe neue Besitzerin gefunden, nachdem sie kurz in einem Wanderpaket reiste.




Die MaLina mag ich eigentlich auch sehr gerne
und ich sollte mir mal wieder eine nähen


Stoff: beide Jerseys Lillestoff
genähte Größe 38/40
Foto: JoLou

Freitag, 23. Januar 2015

T-Shirt Woche: Nr. 5 Bunny trifft Mieze

Dieses T-Shirt hat Jolina schon letzten Sommer getragen, allerdings habe ich gar kein Kind im Shirt-Bild.

Ich liebe den Schnitt Mieze von Rosasosa, denn der ist so wandelbar, dass ich ihn nähen kann, dass er der schlanken Louisa gut steht und auch der Kugelbauch-Prinzessin Jolina.

Es ist zwar nicht so, dass man diesen Schnitt kauft und damit alle anderen in die Tonne treten kann, aber viele. (Merkt ihr was? Ich bin verliebt. Aber das habe ich ja schon oft gesagt und trotzdem habe ich schon lange keine Mieze mehr genäht, warum eigentlich?)

Den Stoff "Bunny Good Night" gibt es sogar noch bei Lillestoff, aber nur als 2. Wahl, wobei ich ganz ehrlich gesagt nicht so glücklich mit dem Stoff bin und er gefühlt ideal ist für Schlafanzüge, die ich aber gar nicht nähe, denn meine Mädels haben die Schränke voller Nachthemden, Schafanzüge und Co



Was ich Euch morgen zeige weiß ich noch gar nicht,
ob ich noch schnell was nähe?
Heute aber nicht mehr,

ich mache jetzt Good Night ohne Bunny,
die Woche war wieder vollgepackt mit Mamakram
daher
Good Night bis morgen


genähte Größe: 98/104
Foto: JoLou

Donnerstag, 22. Januar 2015

Eine der letzten ihrer Art,

oder vom Aussterben bedroht.




Dieses Bild, habe ich schon länger "gebastelt" doch der Bericht der Zeit verlasst mich es heute raus zu hauen.
Ich bin nicht böse, wenn es geteilt wird, vielleicht sieht es ja eine zukünftige Mutter und überlegt sich die wichtigen Dinge vorher und nicht danach, so wie die Dame in dem Filmbericht auf dem Link.

Schaut es Euch an und seht was es mit einem macht, wenn man denkt ein Problem zu beseitigen, damit schafft man sich Neue.

Ich werte hier nicht, das tue ich für mich, das sind meine Gedanken und wahrscheinlich könnt ihr sie erraten.

Hier ist der Link: Zeit - online


T-Shirt Woche: Nr. 4 ein gerumstes T-Shirt oder endlich MEIN Schnitt

Warum ich so selten für mich nähe hat wohl auch damit zu tun, dass ich meinen absoluten Wohlfühlschnitt noch nicht gefunden habe.
Ich sehe immer die tollen Teile bei RUMs und finde auch viele Stoffe an anderen so genial, nur für mich ist das nix, denke ich jedenfalls.
Vor allem bei Katharina von Sonea Sonnenschein ist mir immer wieder ein Schnitt ins Auge gefallen und ich bin drumrum geschlichen.
Letzte Woche habe ich mir dann die Basic Tunika von ki-ba-doo gegönnt und mich heute getraut, mit einem Stoff von dem ich genug da habe und ich nicht rum heule wenn er verhunzt ist.
Ich trage ja leider keine Größe 74 wo der Stoff noch in homöopathischen Dosen verwandt wird.

Ich glaube ich habe den Grundstock für meinen Wohlfühlschnitt gefunden und es ist nur ein T-Shirt um beim ersten Versucht nicht auch noch viel Ärmelstoff für die Tonne zu zerschneiden.

Oben rum sitzt alles perfekt, für meinen Po und die Oberschenkel könnte es eine Größe weiter sein (habe ich schon erwähnt, dass ich mich nie nachmesse um die Größe zu ermitteln, tztztz).

Es könnte gut sein, dass nächste Woche ein Langarmshirt mit mir rumst, ich glaube jetzt traue ich mir etwas zu nähen mit dem ich auf die Straße gehe.


Und jetzt die ungeschminkte Wahrheit (okay, Picmonkey hat auch ne kleine Möglichkeit die Augenschatten etwas wegzuzaubern) mit Selbstauslöser im Keller, aber mit T-Shirt war mir heute echt zu kalt im Garten.



Da ich nur 1,56 klein bin habe ich ganz schön was gekürzt vom Ursprungsschnitt, aber jetzt habe ich schon ganz viele Ideen im Kopf, denn wenns oben rum passt, dann kann ich unten kreativ sein, anders rum kann ich aber leider nicht, denn ich hab ja nie nähen gelernt.



Blau und türkis sind eigentlich nicht die Farben für meinen Typ, ich habe grüne Augen und zu mir passt besser weinrot oder grün, aber dieses blau hier finde ich jetzt dann doch gar nicht so schlimm.


Macht Euch jetzt künftig darauf gefasst, dass ich mich öfter
bei RUMs rum treibe und dann vielleicht auch mal geschminkt.


Model: Frau JoLou
Fotos: JoLou
genähte Größe: 40 gekürzt
verlinkt zu: RUMs

Mittwoch, 21. Januar 2015

T-Shirt Woche Nr. 3: Singing in the rain

Das T-Shirt das ich heute zeige ist schon letzten Herbst entstanden und zwar als Tausch.
Ich tausche ja wahnsinnig gerne, es macht viel mehr Spaß als zu verkaufen und das was man als Gegenleistung bekommt ist meist mit genau so viel Liebe gemacht und viel mehr wert als Geld.

Hier also ein Tauschi den Louisa allerdings probe tragen musste fürs Foto und um zu sehen obs passen könnte.






Morgen könnt Ihr gespannt sein,
es wird ein RUMs-T-Shirt 
und ich muss jetzt mal meine Selbstauslöser-Bilder sichten,
ob da was brauchbares dabei ist, oder ob ich den alten, ungeschminkten Kopf einfach abschneiden muss.


E-Book: Fifties-Fever von Killertasche
Stoffe: Pilzjersey von Lillestoff
Fino Flossenkicker von AfS
Model: Louisa
genäht in: 122/128
Fotos: JoLou

Dienstag, 20. Januar 2015

T-Shirt Woche: Nr. 2 Die Roboter sind los

Ich glaube in dem Moment in dem ich gestern anfing meinen Blog-Post zu schreiben, dass ich Frühlingsgefühle habe wenn ich die Vögel höre und schon die grünen Spitzen aus dem Boden schauen, hat es angefangen zu schneien. Ganz schön frech.

Ich lasse mich aber nicht unterbuttern und zeige weiter T-Shirts, ätsch.

Heute einmal mit Robotern.



Aus dem Stoff muss ich auch noch eine Halssocke basteln,
aber ohne warmen Stoff und ein Probeteil für Louisa ist wie befürchtet zu groß,
daher teste ich weiter, denn den Stoff möchte ich nicht vergurken,
den gibt es nur noch selten.

Das T-Shirt für morgen steht schon in den Startlöchern
bis morgen.


E-Book: Kreuzberg von nEmadA
Stoffe: Robotz von Janea (aus einer Überraschungstüte) + Lillestoff Basic
Foto: JoLou

Montag, 19. Januar 2015

T-Shirt-Woche: Nr. 1 Apfel-Lina

Kaum hat das neue Jahr begonnen, bekomme ich Frühlingsgefühle.

Na ja, nicht diese klassischen, mit verliebt sein und Schmetterlingen im Bauch.
Eher, die von der Sorte, wenn man raus geht und die Vögel schon die ersten Lockrufe von sich geben, wenn es Morgens wieder langsam heller wird und wenn im Garten tatsächlich schon die ersten Forsythien blühen.

Dann habe ich Lust Frühlings- und Sommerteilchen zu nähen, obwohl es eigentlich noch bestimmt 2 Monate lang Zitter- und Bibberwetter ist.

Trotzdem, ich nähe jetzt kurze Ärmel (nicht nur, aber verstärkt) und ich zeige Euch jetzt eine Woche lang, mal T-Shirts.

Den Anfang macht ein Teilchen das ich ganz frisch heute genäht habe und auch heute erst habe ich diesen wundervollen Apfelstoff angeschnitten.



Weil ich Euch das Shirt unbedingt zeigen wollte, habe ich auch nicht abgewartet bis das Bündchen an Hals und Ärmeln sich wieder zusammen gezogen hat. (Also, das gehört enger)

Den Apfel vom Bild sollte ein Teil meines Abendessens sein, aber Louisa hat mir die Hälfte abgeschwatzt als Gage fürs Foto.

Der andere Apfel ist gestickt und ratz fatz fertig, so liebe ich das.

Morgen gehts weiter mit T-Shirts
und Frühlingsgefühlen


Stickdatei: Apple Owls vom Nadelflüsterer
Stoffe: Punkte + My Leni Apples von Swafing
genähte Größe: 134/140
Model: Louisa
Foto: JoLou

Sonntag, 18. Januar 2015

Rosenkohl mal anders

Ich liebe Rosenkohl - Louisa auch (Jolina mag grundsätzlich kein Gemüse)

Jolina liebt Kartoffeln  - Louisa auch (ich hasse Kartoffeln schälen, aber wofür gibt es denn Rosmarinkartoffeln, die meine beiden Rüben auch lieben)

Winter ist Rosenkohlzeit und ich war auf der Suche nach neuen Rezepten und hier ist es:


Rosmarin-Kartoffeln-Rosenkohl





Ihr braucht

Rosenkohl
Kartoffeln
Rosmarin (am besten frisch)
Knoblauch
Olivenöl
Salz, Pfeffer, evtl. mediterrane Kräutermischung


Den Rosenkohl putzen und halbieren



Ich nehme gerne kleine Kartoffeln vom Discounter
die sind sauber und müssen kaum bearbeitet werden

Kleine Kartoffeln nur halbieren

größere Kartoffeln in Viertel schneiden

Den Knoblauch in recht große Stücke schneiden, dann kann man ihn auch rauspicken,
auf gar keinen Fall pressen, dann schmeckt Knobi nicht mehr so lecker, und stinkt auch eher

Ich liebe frischen Rosmarin und habe einen Strauch im Garten,
wer den nicht hat, kann auch zum Töpfchen auf der Fensterbank greifen
gemahlener Rosmarin finde ich persönlich nicht so lecker

Kartoffel, Rosenkohl, den abgestreiften Rosmarin in eine Schüssel geben und Salz und Pfeffer drüber,
ich habe ein mediterranes Würzsalz benutzt, weil das so toll nach Urlaub riecht

dann einen guten Schuss Olivenöl drüber.
(Diese Flasche habe ich vor über 10 Jahren mit Window-Color verziert
und es hält immer noch, hätte ich nie gedacht, denn die Flasche habe ich fast täglich in der Hand)

Das ganze jetzt schön durch mischen,
so werden alle Zutatzen schön mit Öl überzogen
(ich habe bisher erst die Kartoffeln aufs Blech gelegt und dann beträufelt,
wie unpraktisch war ich denn?)

Das ganze dann auf einem Backblech bei 190 Grad Umluft 35 Minuten in den Backofen

Guten Appetit



Jolina hat übrigens aus Versehen auch Rosenkohl gegessen und hat es nicht mal gemerkt, hihi.
Ich war skeptisch wie der Rosenkohl wohl ist, wenn er nicht vorgekocht ist. Er ist perfekt!
Das wird es jetzt im Winter öfter bei uns geben, lecker, preiswert und schnell gemacht und aus Versehen auch noch vegan, aber das war gar keine Absicht.

Donnerstag, 15. Januar 2015

Snowbunnies gehen auch ohne Schnee oder neues Kindergarten-Outfit

Gestern habe ich Euch ja versprochen Euch die Vorderseite von Jolinas "Amelie" zu zeigen.

Vorhang auf:



Es gibt ja Stickdateien oder Stoffe in die verliebt man sich sofort, oder zuerst ist man etwas zurückhaltend und um so öfter man sie sieht um so mehr wächst der Leidensdruck es haben zu wollen.
Also die Snowbunnies gehören eindeutig zu Kategorie 1 - gesehen und schockverliebt. (Ach das soll man ja nicht mehr sagen, egal, hihi)

Beim überlegen was ich wohl damit verschönen möchte bemerkte ich, dass Louisa ganz viele Amelies im Kindergarten getragen hat, denn die gehen mit Strumpfhosen drinnen, oder Leggings und draußen werden ja sowieso Schneehosen drüber gezogen.

Warum ich Jolina bisher keine Amelies angezogen habe weiß ich nicht, naja, vielleicht weil ich ihr ungern selbst genähte Dinge im Kiga anziehe, denn dann sehen die aus wie durch den Schlamm gezogen und da blutet mein Näherinnenherz, wenn man sich zuerst Mühe gibt und dann ....*schnüff*

Eine Amelie ist aber ratz fatz genäht und wenn was passiert schneide ich den Snowbunnie ganz frech aus und er findet ein neues Shirtzuhause.



Jolina findet den Hasen auch ganz toll. Als ich ihr die Tunika zeigte jubelte sie mit Quietschestimmchen in den höchsten Tönen.


Ich habe mich jetzt mal nicht all zu weit aus dem Fenster gehängt und nur eine Stickie angebracht, obwohl da eine in der Datei ist, die für Jolinas Rückansicht wie gemacht ist.

Ich war auch megamutig und habe direkt auf den Zuschnitt gestickt (hat man bei 12 von 12 gesehen)




Ich fand Jolina braucht jetzt die passende Mütze zum Schneehäschen und neue Leggings waren ja eh geplant fürs Sew Along von Stoff und Liebe.

Was dabei raus kommt wenn ich zu Jolina sage "Zunge rein!" hat man ja schon öfter gesehen, aber das Kind war nicht wirklich zum modeln aufgelegt, also denkt Euch einfach ein lächelndes Gesicht dazu (photoshop könnte zwar auch das, aber ich liebe das echte Leben, das nicht immer rosa ist und glitzert, daher braucht man ja dringend Klamotten die das übernehmen)







,
Heute wird mein Abspann ganz schön lang
so viele Links habe ich selten zu teilen.
Ich überlege jetzt weiter wo ich für mich so ein Bunny platzieren zu können,
ohne, dass die Leute sich das Maul über die verrückte Alte zerreißen.

Machts gut und das nächste Mal koch ich Euch wieder was



Stickdatei: Snowbunnies vom Nadelflüsterer
E-Book Leggings: LittleLegLove von nEmadA
E-Book Beanie: Beanie von NupNup
Schnittmuster Tunika: Amelie von farbenmix
Stoff: (Jersey) swafing, (Fleece) Soffregal
Model: Jolina
Fotos: JoLou
genähte Größe: 110/116
verlinkt zu: OutNow