Donnerstag, 28. August 2014

Spaß mit Loris im Orchideen-Park

Wie angekündigt haue ich Euch mal

eine große Ladung bunter Vogelbilder um die Ohren.

Entstanden sind sie bei Orchideeen-Hoeve

wie ihr hier im letzten Blog nachlesen könnt.


Für 1 Euro konnte man sich ein Becherchen nehmen

um die Papageien damit zu füttern.




Kaum betrat man den Bereich mit dem Leckerli

wurde man angeflattert

und belagert.


Irgendwie fand Louisa das ja toll


aber irgendwie auch nicht.


Jolina war das ganze nicht so geheuer

und sie wollte schnell wieder raus

obwohl der Papa ihren Becher hielt.

Natürlich muss man durch den Loribereich 

nicht unbedingt durchlaufen

und kann sich das Ganze Treiben auch von außen betrachten,

doch ohne süßen Saft,

der übrigens ratz fatz leer getrunken war,

kann man wie ich unbehelligt den lustigen Kerlchen zusehen

zum Beispiel beim planschen

und sich ärgern.

(Ähnlichkeiten mit meinen beiden Rüben in der Wanne sind rein zufällig.)





















Wenn ihr in der Nähe seid

ein Besuch lohnt sich wirklich unbedingt.

Der Eintrittspreis ist sogar für niederländische Verhältnisse

sehr günstig.

Dienstag, 26. August 2014

Ballontunika TuniTale ist bei uns eingezogen

Ich liebe Tunikas für Jolina,

denn es schmeichelt ihrer Figur

und man sieht nicht gleich den Windelpopo

den sie leider immer noch hat,

oder das ihr die Hose mal wieder rutscht,

weil es den optimalen Schnitt für sie (noch) nicht gibt.


Auch Ballontunikas

oder sagt man Tuniken? hmmmm?

Also auch Baollontunikas ziehe ich Jolina gerne an.

Daher war es klar, das ich gerne für nEmadA

den neuen Schnitt TuniTale getestet habe.


Ich musste unbedingt das Blumenbeet der Nachbarn für ein Foto missbrauchen,

denn es passte farblich so gut.



Jetzt aber zurück zu TuniTale.

Was macht diese Tunika anders als andere Ballontunikas?

Das Kleid ist im Vergleich zu anderen Schnitten die ich schon genäht habe

etwas schmaler geschnitten

und somit auch für etwas größere Mädchen noch tragbar

(wobei Louisa mir so eine Tunika nur noch um die Ohren hauen würde, jaja)

Der Schnitt beinhaltet die Teilungen die ihr hier am Beispiel seht

und die Anleitung zu den Doppelärmeln.



Diese Teilungen kennt ihr ja schon so oder ähnlich von mir,

doch da nicht jeder zu mutig mit der Schere ist

bietet dieser Schnitt viele Möglichkeiten

Stoffe zu kombinieren auch als StoffpuzzelNeuling

und mit Verzierungen kann man sich dadurch schön austoben.


Bei meinen Bildern fehlt ein wenig der rote Faden,

wie ihr seht liegt es am

"Model on the run"


Den Schnitt könnt ihr hier bekommen

und hier könnt ihr noch weitere Beispiele betrachten.









Ich habe mich für die Variante mit Gummizug entschieden,

geht aber auch mit Bündchen,

oder auch ganz locker unten ohne Alles.


Die Blume habe ich selbst gehäkelt *schwitz*

wobei ich einfach nicht an meine Häkelqueen von Hasenohr ran komme,

aber ich wollte genau die Farben der Stoffe haben

und das auf Auftrag? Dann mach ich "schnell" selbst, hihi


Bevor Jolina das Shooting abbricht,

weil sie einfach rein will

beichte ich Euch noch was ich mal wieder

"JoLoufiziert" habe.

Ich habe die Doppelärmel etwas aufgeplustert als Puffärmel

und ich hatte mal keine Lust auf Bündchen oder schnelles Bündchen an der Ärmeln

und habe daher vorne Gummi eingezogen.


Ist doch typisch, mir fällt immer erst auf den Bildern auf,

das ich mal wieder einen Faden nicht abgeschnitten habe *grrrrr*

Ich verfolge meine Kinder öfter mit der Schere wenn sie neu genähtes tragen,

ich vergesse immer Fäden zu schneiden. tztztz

Ich sage wieder danke an Alles für Selbermacher für den Traumstoff

und der Kombistoff

stammt aus meiner ersten Bestellung von "Putzlappen" bei Trigema.


Wie man sieht hat Jolina jetzt echt

keinen Bock mehr ihr TuniTale vor zu führen

und sagt tschüß.


Häkelblume: nach Farbenmix
Stoffe: Motivjersey von AllesfürSelbermacher, Uni von Trigema
Model: Jolina
Fotos: JoLou

Montag, 25. August 2014

Orchideeen Hoeve - Ausflugstipp (ideal bei Regen) in Flevoland, Niederlande


Welche Ausflüge kann man rund um Makkum

am Ijsselmeer machen?


Diese Frage stellte sich uns in unserem Sommerurlaub.

Was kann man bei Regen mit Kindern am Ijsselmeer unternehmen?


Daher werden sich die nächsten Posts

vor allem darum drehen

was wir so in den Niederlanden erlebt haben

und geben mal ein paar Tipps.



Nachdem wir so viele Sommerkleider eingepackt haben

und das Wetter so kalt und extrem nass von oben ist

durchsuchten wir täglich das Internet nach Ausflugszielen im Trocknen.

Zum ersten Mal seit Jahren hatte ich wieder Reiseführer gekauft,

einer speziell für Urlaub mit Kindern.

Leider empfiehlt der am Ijsselmeer Dinge die wir auch vor hatten,

Dinge im Freien und am Strand, aaaahhhhhh!!!!!!



Was ein Glück das man hier nicht nur Orchideen kaufen kann,

sondern in Gewächshäusern ein tropisches Paradies entstanden ist.

Folgt Louisa in den Dschungel.


Jolina bestieg mit etwas Hilfe vom Papa

auch die rutschigen Stufen

der Seitenwege, die auch mal etwas nass von unten sind ;-)


Natürlich gibt es auch wunderschöne Blüten zu bewundern

Ja, wir sind hier in den Niederlanden
genauer in Flevoland

In dieser Kulisse gefallen die mir tausend mal besser als auf jeder Fensterbank

Natürlich ist das Wasser bewohnt

Die Welse sind teilweise beängstigend groß



Natürlich hatten wir nicht als einzige an diesem Tag

die glorreiche Idee zu Orchideeen Hoeve zu fahren,

der riesige Parkplatz war rand voll

und trotzdem waren die Gewächshäuser nicht überlaufen.




Man kann sich wirklich wenn man möchte den ganzen Tag 

dort vergnügen,

denn neben Pflanzen und Tieren

gibt es an vielen Ecken alte Dinge

und Ungewöhnliches zu entdecken.






In einem Haus gibt es Loris

die man auch füttern kann.

Weil die Kerlchen so putzig sind

bekommen sie einfach einen eigenen Post.

Louisa mit Tieren, sie ist happy

Ein weiteres Haus beherbergt tropische Schmetterlinge

ein Ort der zum verweilen einläd

(wenn man nicht eine wilde Jolina dabei hat)








Wenn man nach oben schaut sieht man wo man ist
und auch das Prasseln des Dauerregens konnte man hören

aber wenn man den Blick in die richtige Richtung lenkt
ist man in einem tropischen Paradies 

Louisa erhofft sich eine Schmetterlingslandung






 Am Ende können sich die lieben Kleinen 

auch noch etwas austoben.




Die alten Karussellfiguren waren Jolina dann doch etwas unheimlich




Auch eine Idee alte Autoreifen zu verwerten


Nach so viel Schönem fürs Auge

will der Bauch aber auch nicht zu kurz kommen.

Und das war vielleicht lecker.

Aber - Choccomel aus dem Automaten schmeckt nicht so lecker.


Wie versprochen gibt es noch Teil 2

mit vielen Lori-Bildern.

Ich hoffe das war schon mal eine Idee

was man an einem Regentag im Urlaub hier so machen kann.




Kleid Jolina: Chaoshaus sewed
Fotos: JoLou