Montag, 31. März 2014

Was ist überhaupt ein Hirnpups? KW14


Ein Hirnpups

ist ein Gedanke

und zwar ein ganz flüchtiger.

Würde ich ihn nicht zur Tastatur bringen,

dann wäre er nach kurzer Zeit wieder weg.


Ich erinnere mich noch gut,

dass mir auf einer Autobahnfahrt

mit Jolina nach Mainz ein toller Gedanke kam.

"Daraus muss ich einen Post machen!"

Im Kopf formulierte ich bereits meinen Text.

Dann kam allerdings der übliche Besuch im Café 

mit anderen Eltern dazwischen,

die Heimfahrt, ein Einkauf mit bockigem Kind

und dann...?


Mein Gedanke war weg.

Einfach "verduftet"

um bei dem Bild zu bleiben.


Lustig ist, dass ich noch genau weiß,

dass er mir in der Höhe von Ingelheim kam

und kurz vor dem Dreieck Mainz ausformuliert war.

Aber was es war, hmmmm?????


Eben nicht so wichtig,

aber vielleicht mal ganz spannend gesagt zu werden,

weil Euch ähnliche Gedanken kommen

und wieder verloren gehen.

Weil sich manche in meinen

verqueren Gedankengängen wiederfinden.


Natürlich könnte ich es auch "Gedankensplitter" nennen,

aber ich finde es abgelutscht

und nicht so passend,

ein Splitter ist nur Teil eines Ganzen

und kann manchmal auch ganz schön lästig sein,

wenn man sich einen im Finger eingefangen hat.

treffender als "Pups"

kann es nicht sein,

denn es ist nicht zu kontrollieren,

es sind ungelenke Gedanken,

welche die einfach so kommen

ohne darüber zu grübeln,

es sind die guten Ideen die einem immer

kurz vor dem Einschlafen kommen

und am Morgen sind sie weg

man erinnert sich nur noch:

"Da ist mir doch was geniales eingefallen!

Aber was war das nur?"

Es ist nur noch die Erinnerung an den Gedanken da,

nicht mehr an den Inhalt.

Hätten wir es schnell aufgeschrieben,

(manche haben daher einen Block und Stift am Bett)

wäre die Idee plötzlich gar nicht mehr so genial

und der Gedanke war nicht so wichtig,

dass man ihn sich wirklich merkt,

aber in dem Moment in dem er entfleuchte

war er perfekt so wie er war.



Diese Gedanken

und auch alles andere was ich schreibe

in Blogs, Kommentaren,

oder bei facebook

ist 100% pur ich.

Ohne Make up und Weichzeichner.

Natürlich könnte ich jeden Satz

5 mal überdenken,

neu formulieren,

darüber nachdenken wer sich jetzt schon wieder

fälschlicherweise angesprochen fühlen könnte.

Dies schreibe ich weil mich der freundschaftliche Rat erreicht hat,

ich solle an meiner Kommunikation und Ausdruck arbeiten.

Ich korrigiere, aber klar zu erkennen,

das habe ich in Buchführung so gelernt,

sauber durchstreichen und verbessern,

so dass man das vorher geschriebene noch erkennen kann.


Wenn ich schreibe, dann so,

als würdet ihr mir gegenüber am Kaffeetisch sitzen,

dort kann man sich seinen Satz nicht 23 Mal umstellen

oder überdenken,

okay, könnte man,

wäre allerdings eine recht schleppende

und auch unemotionale Unterhaltung.

Natürlich lesen das hier mehr als

eine nette Bekannte beim gemütlichen Tratsch-Cappu.

Und ihr könnt auch nicht sehen,

das ich beim Erzählen in der Regel

mit den Händen fuchtele und mein Gesicht verziehe.

Und vielleicht sollte man etwas weniger flapsig rüber kommen.

Das möchte ich aber gar nicht.

Ich möchte so gemocht werden wie ich bin

und wer mich so nicht mag,

der wird nicht schaffen mich zu verbiegen.

Denn es ist gegen meine Überzeugung.


Mir tut es gut wenn eine andere Mutter nicht von ihrem tollen Kind erzählt,

sondern wenn sie mir berichtet,

dass sie mal wieder ausgeflippt ist weil .....


Dies ist das wahre Leben,

dies ist das was uns gut tut,

zu wissen, dass es bei anderen auch nicht ist

wie in "Schöner Wohnen"

sondern der Tipp,

dass man Spinnweben nur lange genug hängen lassen muss,

damit man sie an Weihnachten

als Engelshaar verkaufen kann.



Es ist nicht immer leicht,

Selbstironie und eine Geschichte die man mit Augenzwinkern

erzählen möchte

so rüber zu bringen,

dass es jeder versteht,

oder eben so versteht wie man es selbst meint.



Wer mich nicht mag,

der muss mich nicht lesen,

denn derjenige wird wahrscheinlich

sowieso alles falsch verstehen wollen.





Wenn ich bei jemand kommentiere

und ihr findet es blöd was ich schreibe,

dann sprecht mich doch bitte sofort darauf an

und kommt nicht nach ewigen Zeiten in denen ich denke

alles ist Friede, Freude, Eierkuchen

und haut mir dann mit der verbalen Faust eins auf die Zwölf.

Das sitzt tiefer und ist nachhaltiger als jeder Hirnpups,

es tut weh

und lässt einen an sich zweifeln.

Zu der Überraschung von manchem bin ich ein Mensch mit Gefühlen

einer der nicht nur lacht,

sondern sich auch Sorgen macht und Kummer hat.

Und im Prinzip will ich wie jeder von Euch nur gemocht werden,

aber für das was ich bin

und nicht für das was ich vielleicht sein möchte.


Ich habe nicht den Anspruch an mich perfekt zu sein,

ich bin wundervoll unperfekt

und auch wenn ich es mir manchmal anders wünschen würde

ist das was ich mir so schön PERFEKT ausgemalt habe

wie das Leben, unperfekt, voller Stolperer 

und hier und dort mit falschen Voraussetzungen.



Es ist wichtig zu erkennen,

dass es Perfektion in allen Bereichen nicht gibt.

Respekt untereinander ist wichtig

und zwar immer auf Gegenseitigkeit.

Und nicht nur seit ich eine Tochter mit Behinderung habe,

sondern schon seit über 20 Jahren

erachte ich keinen Mensch als mehr wert als der andere.

Auch selbst bin ich mir nicht wichtiger als andere

und helfe gerne und bin für andere da.

Und glaubt mir, viele wissen das selbst gar nicht,

wie wir Menschen so ticken

und was eigentlich wichtig ist

und meinen sie seien etwas besseres.

Aber ob es der hochbezahlte Schauspieler ist,

der Vorstandsvorsitzende, oder nur die kleine Zeitarbeiterin;

alle haben menschliche Bedürfnisse,

und irgendwie wichtig und richtig so wie sie sind,


und wenn Euch Euer Chef mal wieder runterputzt,

oder ihr vor Ehrfurcht erstarrt vor Eurem "Helden" steht.

Unter den Kleidern sind alle nackt

und müssen alle aufs ...

Wenn man sich das vorstellt

ist man plötzlich eher auf einer Ebene,

denn perfekt gibt es nicht.



Und ich möchte und kann es nicht sein.




Ich glaube vor allem Frauen haben ein Problem damit,

Ecken und Kanten zu haben

und fühlen sich nicht wohl wenn man über sie lacht,

weil sie schnell in die Schublade Ulknudel gesteckt werden.


Was viele nicht bedenken ist,

dass sie aber Ecken und Kanten

oder

Falten und Pölsterchen haben.


Es gibt zB wenige Frauen

in der bunten Promi Glitzerwelt

die schon Jahre Erfolg haben

Barbara Schöneberger ist so eine,

sie macht sich auch selbst über diese ständige

Präsens lustig

"Jetzt singt sie auch noch!"

Aber woher kommt es denn?

Sie ist echt, unverfälscht

und sie möchte nichts sein was sie nicht ist,

sie hat Rundungen, sie sagt was sie denkt,

sie macht auch mal ne unglückliche Figur bei einem Spiel.


Hunderte Püppchen sah man kommen und gehen,

perfekt geschminkt, immer lächelnd

und davon überzeugt wie toll sie sind.

Ein schönes Gesicht sieht man sich gerne an

aber man vergisst es schnell

und entweder ist man so schnell weg vom Fenster, dass man im Dschungel landet,

oder man hat eine etwas längere Halbwertzeit

muss dann aber um den Schein aufrecht zu erhalten

unters Messer,

bis es einfach nur noch lächerlich ist

und selbst das frühere schöne Gesicht belächelt wird,

weil man das heutige im Kopf hat.



Ich werde bleiben wie ich bin

mit Ecken und Kanten,

solange ich ein paar "gefällt mir" bekomme

oder eine Hand voll Leser mir virtuell auf die Schulter klopfen

und ich mir irgendwie sicher bin es ist ernst gemeint

mache ich weiter

so wie die ganze Zeit auch.



ABER


Ich werde dieses Mal länger brauchen

um aufzustehen

und meine Krone zu richten.

Ich weiß ich muss aufstehen,

schon alleine weil ich es Menschen schuldig bin

die mir ihr Vertrauen schenken

für die ich probenähe und dazu gehört einfach auch,

das ganze zu zeigen,

darüber zu reden.

Und ich bin meinen Down Syndrom Leuten auch schuldig

da zu sein,

ab und zu mal was zu sagen was ich denke.



Ich bin ein wenig verstummt hier im Netz,

es gab schon öfter Angriffe aus

der unbekannten virtuellen Welt

zB wenn jemand mein Kind als nicht lebenswert beschimpft,

als hässlicher Mongo usw

doch damit kann ich umgehen,

das macht trotzig

und ich sage

"Jetzt erst Recht!"

das ist ja der Grund warum ich tue was ich tue.

Doch es gibt Angriffe

die für mich aus dem Nichts kamen,

da war ich wohl in meiner eigenen rosa, Glitzer-Blubberblase gefangen,

die treffen schlimmer und tiefer

als jeder hirnlose Angriff von Idioten die man nicht kennt.



Ich heule schon weniger darüber,

es wird wohl besser,

ich bin ein Mensch der oft an seine eigenen Grenzen geht

und ich bin es gewohnt

aufzustehen und unter Schmerzen zu lächeln

"Geht schon!"










Freitag, 28. März 2014

5 Jahre Jolina

Etwas verspätet, dieser Post,

aber dein Geburtstag geht immer etwas unter

liebe Jolina.

Du musstest Dich vor 5 Jahren auch so beeilen,

es wären ja noch 3 Wochen Zeit gewesen.

Aber Regeln waren noch nie dein Ding,

und so wie du einfach beschlossen hast,

46 Chromosomen sind zu angepasst,

lebst du sonst auch sehr nach dem Motto

"Ich weiß schon selbst was ich möchte!"


Morgens um 6:00
Normal bist Du da schon fit und am plappern,
doch an deinem Geburtstag machte sich dieser blöde neue Virus schon breit,
der Dich jetzt so aus den Latschen gekippt hat.


Geschenke sind immer als Stimmungsaufheller tauglich

und wenn es eine JoNaLu-DVD ist, wow
Jetzt singst und tanzt Du täglich mit,
das geht auch wenn man krank ist


Miniküchlein für Minihände im Kindergarten

Vitamine, natürlich nichts für Dich,
wir geben aber die Hoffnung nicht auf

Laugenkonfekt für die Brezelqueen

Nach einem langen Kindergartentag,

war dann erst die ganze Familie wieder zusammen

als Du schon wieder den Schlafi an hattest.

Dann kam das Paket vom Kinder Blog Wichteln an die Reihe

Es sah schon von außen so vielversprechend aus,

einfach wunderschön und mit ganz viel Liebe.

Was da wohl drinnen ist?

Auf jeden Fall ist für die Brezel-Queen einiges dabei

Ohhhh "Ontel!"

Auf den bin besonders ich gespannt,
hört sich sehr lecker an


Die CD ist toll
und Jolina singt schon "Fleischwurst" mit
Eigentlich wäre mir Seeräuber Opa Fabian lieber gewesen, aber gut
Fleischwurst ist nun mal auch ein wichtiges Nahrungsmittel

Es war eine fast unerschöpfliche Wunderkiste
immer neue Päckchen kamen zum Vorschein.

und auch was für die Mama,
jedenfalls fühlt sich die Mama damit angesprochen

Es wird Zeit, dass Jolina gesund wird,
dann kann sie ihr neues Handtuch
liebevoll verziert mit "Biba" mitnehmen zum schwimmen.

Louisa hat beschlossen, dass Nagellack noch nix für Jolina ist
und das aus dem Grund nur für sie sein kann

Gut, wenn manche Dinge Kindersicher eingepackt sind,
so überleben sie das Auspacken einfach besser

Wir sind wirklich hin und weg,
so schöne Geschenke

mit ganz viel Brezeln und Pippi und Barbie
und noch mit Extras für den Rest der Familie

und habt ihr die tolle Karte gesehen?
Die wird nicht in der Schublade verschwinden,
viel zu schön.

Wir sagen herzlichen Dank an die süße Spezialzaubermaus

die bald schon 4 Jahre wird

und hoffentlich auch so reichlich beschenkt wird.

Antonia, du und Deine Familie sind wirklich der Hammer.

So ein großes Paket hätten wir nie erwartet

und es war so viel Liebe darin.

Vielleicht treffen wir uns ja doch mal im echten Leben.

Dann könnten die zwei

Geheimnisse austauschen,

wie man seine Familie gut im Griff hat.

Montag, 24. März 2014

Warum ist der Montag der kleine Freitag der Mamas - Hirnpups KW13

Ja, heute ist mein kleiner Freitag!

Und daher zieht jetzt der HP um auf den Montag.


Es gab Zeiten,

da habe ich mich auch auf den Freitag Abend gefreut.

Jeden Freitag um 16:30

hatte ich das Gefühl:

"Frei! Endlich Frei!!!!"

Es war Wochenende, juhu!

Ausschlafen, gemütlich nix tun,

alles was ich wollte,

endlich nicht fremdbestimmt.



Doch heute

ist der Montag mein kleiner Freitag.

Und sobald das letzte Familienmitglied das Haus verlassen hat

habe ich das Gefühl:

"Frei! Endlich frei!"

Jetzt bin ich ICH!



Nicht falsch verstehen,

ich liebe meine Familie,

aber man kann sie noch mehr lieben

nach einer kleinen Pause.



Sobald am Montag das Haus leer ist,

ist es still - ganz still.

Kein Fernseher der gemeinsam mit einer CD dudelt,

keine streitenden Geschwister,

kein "Maaaamaaaaa!!"



Wenn ab Montags (aber nur am Vormittag)

das Telefon klingelt,

bleibe ich meist ruhig in einem Zimmer

und flüchte nicht durchs Haus

verfolgt von einem:

"Mamaaaa, wer ist das?"

Da gibt es auch keinen Unterschied ob ich jetzt mit der Oma telefoniere,

oder mit eine Behörde.

Falls ich so leichtsinnig bin

kurz eine Info zu geben wer es denn jetzt ist

und dass ich jetzt etwas Ruhe bräuchte,

geht es bestimmt so weiter:

"Was will der denn?"

Dann sitze ich irgendwann im Gäste Bad

und habe mir jeden Fluchtweg abgeschnitten

und vor mir wird weiter auf mich eingequatscht.

Natürlich gibt es auch die Telefonvariante

bei der man sein Gegenüber um einen Moment Geduld bitten muss

weil es fürchterlich gescheppert hat im Hintergrund,

meist mit darauf folgendem Weinen,

entweder aus Schmerzen, oder aus Angst weil gerade etwas zu Bruch gegangen ist.

Falls kein Blut fließt

kann man ja versuchen weiter zu telefonieren,

aber nur wenn der Mensch am anderen Ende der Leitung

laut genug sprechen kann

um das sirenenartige Geschrei zu übertönen.



Ab Montag kann ich den Tisch abwischen

und es sind nicht Minuten später wieder

Krümel, Bastelschnipsel oder aufgeschlagene Zeitungen darauf.


Ab Montag kann ich einen Gedanken fertig denken.



Ab Montags kann ich den Raum verlassen

und niemand schreit panisch:

"Wo bist DU?"

Auch wenn ich vorher nicht beachtet wurde

und es friedlich und ruhig war,

sobald ich in der Waschküche, den Schlafzimmern,

oder anderen Orten im Haus was nur kurz erledigen will,

wird nach mir gerufen

oder ich höre das Scheppern,

das ich vom Telefonieren kenne.



Ab Montag kann ich einkaufen gehen

und habe am Schluss wirklich das gekauft was ich wollte

und nicht nur das

was ich mir noch merken konnte

zwischen dem Geschrei nach Brezel

oder meinem Schimpfen, 

dass wir bitte keine Waren aus dem Wagen werfen

und auch nicht die Spaghetti als Hieb und Stichwaffe gegen andere Kunden missbrauchen.


Montags habe ich so richtig

schönes Wochenend-Chaos hier

und wenn ich das auch nur in Teilen beseitige

fühle ich mich wie SuperMom.



Natürlich gibt es auch die Montage

da sind Ferien:

"Mama, mir is sooooo langweilig!"

oder eines der Kinder ist krank:

"Mama, mir is soooooo langweilig!"

oder der Mann hat Urlaub:

Er wird garantiert Pläne haben, die meinen Tagesplan

total aus dem Ruder laufen lassen.


Am Montag Morgen mache ich mir meinen

Cappuccino und habe die Sicherheit,

dass ich ihn trinken kann bevor er eiskalt und vergessen da steht,

weil schon wieder eine "kleine Katastrophe" passiert ist,

oder gerade dann einer am verhungern oder verdursten ist.


Ich genieße meinen kleinen Freitag

und habe natürlich ein schlechtes Gewissen dabei.

Das gehört zum Mutter sein wohl dazu.

Kinder haben das Recht auf entspannte Mütter,

die auch mal an sich denken,

aber der Schritt das so zu sehen ist ein großer

und fällt uns nicht leicht,

denn auch wenn wir Mütter uns kurze Auszeiten leisten,

wir werden NIEMALS ganz aufhören "Mama" zu sein.


Ich wünsche Euch jetzt einen schönen kleinen Freitag

was auch immer ihr heute vor habt.











Mittwoch, 19. März 2014

JoLou goes Modenschau und Yetta von farbenmix die Zweite - Mode für Menschen mit Down Syndrom


Möchtet ihr wissen was ich heute den ganzen Tag gemacht habe?

Ich habe Kleider auf Bügel gehängt

einen neuen Kleiderständer aufgebaut

alles zum zweiten Mal gemacht

nachdem Jolina den Ständer komplett in seine Einzelteile zerlegt hat

und mich mit Aktion abgelenkt.



Aber ich fange mal von vorne an

Es war Oktober 2013,

wir waren gerade in Holland in Urlaub,

da erreichte mich die Anfrage ob ich mir vorstellen könnte

zum Markt der Möglichkeiten

anlässlich des Welt Down Syndrom Tages in Velbert

eine Modenschau auf die Beine zu stellen.


Ich?

Die kleine Frau JoLou?

Modenschau?

Schnappatmung!!!!


Ich danke Mias Mama von "Mias kleines Extra"

die mich vorgeschlagen hat.

Noch bedanke ich mich, hihi,

wer weiß was am Samstag alles passiert?


Als ich zugesagt habe

war ja alles noch weit, weit in der Zukunft,

aber jetzt ist es am Samstag

und mir geht der berühmte A.... auf Grundeis.

Habe ich an alles gedacht,

werden unsere Models wenigstens ein bisschen mitmachen?


Ich habe mir tolle Leute ins Boot geholt,

denn alleine für eine ganze Modenschau zu nähen

wäre mir zwar möglich,

doch es entspricht nicht meiner Art,

ich teile gerne

und Vielfalt ist das was eigentlich erst richtig Spaß macht.


Wen ich mir ins Boot geholt habe erzähle ich Euch dann,

wenn ich Euch von dem Catwalk berichte.

Nur eine nenne ich jetzt schon,

denn wenn ich mir

durch die Bank Labels ins Boot geholt habe

die ich persönlich kenne,

so kam zum richtigen Zeit Punkt Katta


mit ihrem ersten deutschen Schnittmuster speziell für Menschen mit Down Syndrom

um die Ecke.

Katta kenne ich natürlich übers Netz, 

aber wir werden uns am Freitag oder Samstag

das erste Mal über den Weg laufen.

Als eingefleischter farbenmixer

war ich happy auch Kattas Schnitt Yetta probenähen zu dürfen

und Yetta war der Auslöser,

dass ich mir Katta von weit her ins Team geholt habe.


Ich glaube wir werden uns wunderbar ergänzen,

jeder hat seinen eigenen Stil,

wir werden hoffentlich für jeden in Velbert etwas zeigen können,

auf dem Laufsteg

oder an unserem Stand.


Es wird Euch nicht wundern,

es steht immer noch nicht alles,

die letzten Nähte müssen noch geschlossen werden

und unsere Models 

haben noch keinen Probelauf gemacht.

(Werden sie auch nicht,

das wäre eh keine Garantie, dass es beim nächsten Durchlauf funktioniert)


Ich zeige Euch jetzt mal die zweite Yetta

die ich genäht habe

und die Ihr auch in Velbert käuflich erweben könnt.



genäht mit Mitwachsbündchen,
dann spielt die Armlänge nicht unbedingt eine sooooo große Rolle

So viel zu Models die nicht wollen
wie sie sollen
Bei der Aufnahme war Jolina etwas schlecht gelaunt
und bessere Bilder waren unmöglich.
Doch ein Bild von vorne mit der Tulpenappli wollte ich doch zeigen.

Vielleicht werde ich einige meiner Leser am Samstag treffen,

ich bin die kleine Frau

mit dem schlechten Namensgedächtnis

was besonders schwierig ist,

denn in der Location ist kein Handyempfang

und ich kann Gesichter nicht schnell im Smartphone spicken.

Ich bitte einfach um Nachsicht,

ich bin nicht arrogant,

sondern nur liebenswert verpeilt.


Eure


Schnitt: Yetta von farbenmix
Stoffe: Lillestoff

Ein Poster zum Welt Down Syndrom Tag


Bald ist wieder der

WELT DOWN SYNDROM TAG

wie hier ja schon öfter berichtet.


Bilder benötigte für das Poster zum Thema Inklusion

sollten Kinder mit und ohne Down Syndrom gemeinsam abgebildet sein

mit Daumen hoch

wie das facebook "gefällt mir"

Am Ende kam auch ein fröhliches Poster dabei heraus




Der Weg dahin ist manchmal aber nicht einfach

"Knips"

und gut ist.

Ich zeige Euch mal in einem kleinen Filmchen

in dem ich die Bilder aneinander geschnitten habe

was so passiert wenn man versucht

ein nettes Bild zu machen.

Es kam übrigens keiner zu Schaden

video


Was wir anlässlich des Welt Down Syndrom Tages dieses Jahr vorhaben

berichte ich Euch dann morgen

und Ihr könnt alle mit uns dabei sein in Velbert am 22.3.2014

Sonntag, 16. März 2014

Meerjungfrauen feiern besser


Brauchen Kinder Mottopartys?

Nein!

Aber wir Mütter haben Spaß daran!

Daher habe ich mich dieses Jahr

zu Louisas Geburtstagsparty zum Thema Nixen ausgetobt.

Das Kind wäre auch mit Monster High glücklich gewesen,

doch das macht doch gerade jeder.

Geplant ist das schon seit Oktober, hust,

dass ich etwas schräg bin ist ja bekannt,

doch so konnte ich entspannt Dinge nach und nach einkaufen

die mir günstig unter die Hände kamen,

allerdings habe ich mit 10 Gästen gerechnet

und dann läd mein Kind 3 Freundinnen ein

(Ich hätte dann mal noch ein bisschen was übrig....)


Meine facebook-Freunde kennen die Katastrophenmeldung

vom Kuchenbacken

Teig wat noch flüssig, Kouvertüre hat im Mikro Feuer gefangen,

Kekse zerbröselt, Cupcakes Förmchen verbogen

aber das hätte ich Euch alles nicht erzählen müssen

und Ihr würdet denken das muss so.

Schaut mal ein paar Bilder 

und nehmt euch ein Fischli oder zwei.

Das ist der Chaos-Nixen-Barbie-Kuchen

Bei 5 Mädchen kann man auch mal wieder den Tisch eindecken

Für alle erst Mal ein Blumenkranz und Blumemhaarreif

Blau Blau Blau sind alle meine .....

Oreos am Stiel

Kaufkuchen kann man auch pimpen
einfach eine eigene bunte Creme drauf streichen und Perlen in Wunschfarbe - fertig

Wer sagt CupCakes gehören nicht ins Glas?

Ein paar Vitamine zum Ausgleich

Nixen essen doch Fisch(li), oder nicht?

Versuch aus den Keksen aus der schönen Dose doch noch etwas zu basteln
Soll eine Muschel mit Perle sein




Das kranke Jolinchen hat sich schon Meerjungfrauentauglich angezogen
(und wer sich jetzt wundert, ja Erstbesitzerin war das Hasenohrmädchen)

Geschenke




Prost


Give aways aus Holland mitgebracht

So sah die Einladung aus



Leider muss es nicht unbedingt harmonischer zu gehen wenn es weniger Kinder sind

Für 8 jährige sind natürlich Spiele 

wie Topfschlagen oder Reise nach Jerusalem out,

dafür habe ich Nagellack in lila, petrol und grün besorgt

und Glitzer fürs Gesicht,

ein bisschen Musik und schon kann es gut laufen.

Muss aber nicht,

ich warne vor Zickenalarm, oder noch schlimmer

dem Prinzessinnensyndrom.

Diese beiden können jede Party crashen

und Mütter in grüne, blumenbekränzte Hulks verwandeln,

die wütend drohen gleich alle nach Hause zu fahren

und mit den eigenen Kindern ins Kino zu gehen.

O-Ton eines Mädchens das mich seit 7 Jahren kennt:

"Ich hab deine Mama noch nie so wütend gesehen"


Also, wenn ihr solchen Dramen aus dem Weg gehen wollt,

ladet mind. 10 Kinder ein

fahrt in eine Indoorspielehalle

und lasst sie den ganzen Tag toben, zicken, streiten 

und trinkt dazu in Ruhe einen Cappuccino.

Einschreiten sollte man erst dann wenn einer blutet

und der nächste Geburtstag findet unter Garantie unter dem Motto statt:

"Nicht zu Hause, keine Prinzessinnen!"


Also Louisas Geburtstag,

denn es dauert nur noch wenige Tage,

dann hat Jolina ihren 5. Geburtstag

und das arme Kind hatte noch nie ne Party