Dienstag, 31. August 2010

Nordsee

Hallo!
Ich bins! Und ich bin an der Nordsee!
Obwohl, immer wenn ich bis jetzt übern Deich geschaut habe war die Nordsee gerade weg.

Schaut mal auf dem Bild, das ist irgendwo nach 300 km Fahrt und bei der ersten Rast. Darf ich Euch die neue Cousine von Lulu vorstellen? Nur einen richtigen Namen hat das arme Puppenkind noch nicht, Louisa nennt sie mal Deliah, dann Hanna, dann wieder was auch immer...
Natürlich waren wir viel zu früh hier im Sunparks Nordsee angekommen also sind wir erstmal ins Park Center wo ich mein Gläschen bekam und Louisa in einem Kletterparadies verschwand und Mama? Die hat erst mal den Cappu hier getestet und für gut befunden.





Am Abend lagen wir vier schon kurz nach 8 in der Heia, denn wir waren ja um halb vier losgefahren und Mama und Papa hatten ganz kleine Äuglein.

Heute Morgen hat Mama mir meine Mütze übergestülpt und etwas von Watt erzählt.

Wat soll das immer mit dem Watt? Ich dachte wir sind hier am Meer????



Mama und Louisa sind dann losgelaufen.....





...zurück kamen sie mit `nem Eimer voll Muscheln, Mama mit zwei dicken Blasen an den Fersen (kein Mensch zieht neue Gummistiefel ohne Socken an *Augenroll*) und Louisa heulte weil sie sich in den Matsch gesetzt hatte und ihr Po matschig und nass war.




Auf dem Rückweg bekam Louisa dann ihre Matschhose an (Eltern sind sooo unlogisch) und Papa musste uns beide tragen, denn Louisa jammerte und ich wollte nicht in den Kinderwagen. Aber Mama ist ja soooo froh, dass sie am Samstag auf dem Kindersachenbasar noch eine gaaaanz kleine Regenjacke für 2 Euro für mich bekommen hat. Steht drin für Kinder von 6 Monaten und mir sind die Ärmel immer noch zu lang. Deutschland wie groß sind Deine Kinder???

Kurz nach Mittag sind wir dann alle vier ins Schwimmbad und ich habe nicht(!!!) geweint, Mama ist wieder am rätseln warum, könnte dran gelegen haben, dass ich heute keine Schwimmflügel getragen habe...oder....es gibt keinen Grund den ihr 46Chromosomer verstehen könnt, Ätsch!!!


















Das Babybecken ist hier zwar leider nicht voll Spielzeug wie im Sunparks Eifel, aber ich hatte jede Menge Spaß und kein bisschen Angst vor dem Wasser einmal bin ich sogar abgetaucht und ich habe mir Wasser auf den Kopf spritzen lassen und bin gegen die Strömung geschwommen.





Morgen gehen wir Watt-Wandern, schooon wieder, ich wollte doch ans Meer und wenn alles so läuft wie Mama sich das vorstellt, dann werde ich bald gaaanz nette Leute persönlich kennen lernen.
Bis dahin sag ich Euch
.
Tschüß und Moin Moin
.
Eure Jolina
--------------------------------------------------------------------------------------

Ach ja und jetzt was für Katharina:
Meine Mama hat mir beigebracht Fliegenpilze wachsen im Wald unter Bäumen und nun gedeihen sie hier an der Nordsee im Wattenmeer?
Dieser Fliegenpilzvirus greift um sich, jeder hatte Angst vor der Schweinegrippe, doch wo gibts den Impfstoff gegen diese Pilzvergiftung?
Meine liebe Freundin Sonea drück Deine Mama mal ganz lieb.




Dienstag, 24. August 2010

Ich bin nicht so brav wie ich aussehe...





Nein! Ein Engel bin ich wirklich nicht!

Im Gegenteil, ich halte meine Mama ganz schön auf Trab und wer genau hinschaut sieht das teuflische Blitzen in meinen Augen, hihi.

Heute habe ich das übliche Programm abgespult.

Bücher aus dem Schrank ziehen, CDs durchs Wohnzimmer werfen, Sofa mit Nasensekret verschmieren.

Doch ich dachte es könne Mama langweilig werden. Die hat zwar heute ganz doll geschufftet um die ganze Wäsche für den Urlaub noch zu waschen und für alle Wetterlagen etwas für 4 Personen rauszusuchen und an alles zu denken was man in einem Ferienhaus brauchen könnte aber ein wenig Action kann doch nicht schaden.

Also habe ich mal wieder mit den Luftwurzeln des Philodendron Lasso gespiel, Mama schimpfte wie immer und setzte mich weg, doch dann begann ich zu husten und hatte ganz viel Schleim im Mund. Irgendwas steckte in meinem Hals, ein Stück Luftwurzel, Mama steckte den Finger rein und klopfte auf mir rum während ich über ihrem Knie lag, doch ich musste nur weinen und nix kam raus, nur Schaum.

Also gab Mama mir ohne große Hoffnung was zu trinken, und oh Wunder ich schluckte und das wie auch immer wie große Teil rutschte nach unten, danach gab Mama mir meinen Obstbrei und googelte dann durchs Netz, sie wusste ja die Pflanze ist giftig, aber wie sehr ????
.
Am Ende kann sie berichten, dass die Frau bei der Giftnotrufzentrale sehr nett war und ihr bestätigte "Alles richtig gemacht".
Die Pflanze führt zu vermehrtem Speichelfluss und zum Anschwellen der Schleimhäute evtl. auch des Kehlkopfdeckels.
Ist nochmal alles gut gegangen.
Aber Mama weiß, dass wenn sie nicht aufpasst ich es wieder und wieder und wieder tun würde, das ist der Nachteil bei uns, die wir so langsam lernen und so viele Wiederholungen brauchen.
Aber egal was ich anstelle sie lieben mich wie ich bin und vorallem meine große Schwester Louisa würde mich für nichts in der Welt hergeben, auch wenn ich sie immer an den Haaren ziehe.



Weil alles gut gegangen ist hat Mama sich mit Louisa das Feuerwerk gegönnt, obwohl Louisa hat im Auto das Ganze verpennt, hihi.






So ich freue mich schon ganz doll auf die Nord- und die Ostsee, da gibt es glaube ich gaaaanz viel Sand den man in den Mund schaufeln kann.
.
Bussi
.
Eure Jolina




Samstag, 21. August 2010

Nix wie enunner - Part I



Hallo!
Eigentlich hat die nette Amtsärztin vom Gesundheitsamt bei ihrem Gespräch mit Mama gesagt, dass Kinder wie ich nicht zweisprachig aufwachsen sollen und auch ein Dialekt wäre nicht gut für uns. Mama und Papa sollen wenn ich dabei bin auch untereinander Hochdeutsch reden.
Aber als in Kreuznach geborenes Mädchen muss man doch wissen, dass es am Jahrmarkt heißt:"Nix wie enunner!"
Für alle die sich so gar nichts mit unserem Dialekt anfangen können, das bedeutet soviel wie: "Nichts wie hinunter!" Also soviel wie "Allez!" im franz. oder "Jalla!" bei den Arabern.
Und wohin hinunter, na runter auf die Pfingstwiese an der Nahe auf den Kreuznacher Jahrmarkt. Der ist mit 62.000 m² wirklich keine Popelkirmes.
Da war ich schon vor einem Jahr und habe alles verpennt, doch das muss sein! Ein Jahr ohne Jahrmarkt ist ein trauriges Jahr!
Also sind Mama und Papa mit mir und Louisa enunner bei 33 Grad und es war sooo spannend!
Zuerst muss man über die Nahe und ist dann im Getümmel, das zum Glück so gegen halb zwei und kurz vor dem großen Festumzug nicht wirklich groß ist. Aber so 500.000 Menschen kommen schon auf diesen Platz.



Schaut mal, da ist es wieder, das 55 Meter hohe Riesenrad. Letztes Jahr hat Mama unten mit mir gewartet, doch heute hatten wir extra auf den Buggy verzichtet um zu viert in die Gondel zu können.


Von hier oben hat man einen tollen Blick über Bad Kreuznach und das Umland.





Louisa schaut mal über das Jahrmarktsgelände im Hintergrund gehts Richtung Mainz und Frankfurt.





Da hinten wohnen wir! Der Ort rechts über den grünen Raiffeisensilos ist Bretzenheim.


Das ist der weniger schöne Teil von Bad Kreuznach hier hatten früher die Amis ihre Kasernen und das Airfield, heute steht dort der Obi und viele, viele Geschäfte.




Die Richtung ist schon netter, das ist die Innenstadt und ganz hinten wo die Berge näher an die Nahe rücken liegt das Kurviertel.



Das ist meine "große" Schwester Louisa. Die möchte am Liebsten jedes Fahrgeschäft testen und alles was nach Schokolade aussieht essen.


Wenn meine Mama vorher gelesen hätte, dass dieses Kettenkarussell 45 Meter hoch ist, dann hätte sie sicher doch keine Fahrt mit Louisa gewagt.
Da wir noch nicht zu Stoßzeiten auf dem Jahrmarkt waren, sind die Fahrten extra lang. Zu Mamas Unglück gab es ne Doppelfahrt, d.h. die Sitze waren schon fast wieder am Boden, da gings nochmal los. Arme Mama, denke das nächste Mal daran vorher Deine Dramamine zu nehmen. (Das sind Seekrankheitstabletten die in Deutschland nicht verkauft werden dürfen, aber suuuuper wirken)

Louisa hatte Riesenspaß und wollte nicht mehr aussteigen.



Auch in diesem farblich auf ihr Kleid abgestimmten Auto hatte sie Spaß, man siehts ihrem Gesicht nur nicht an.... Musste sich wohl aufs fahren konzentrieren.




"Wua, wua, wua!" Indianergeheul kann ich echt gut.
Aber bei dem Krach hört man das kaum.


Und dann haben sie uns noch zwei Herzen gekauft.
Für Louisa natürlich eins in lila mit "Süßer Käfer" und für mich ein Miniherz mit "Zwergerl"



Mama dachte die könnte sie in unseren Zimmern an die Wand hängen.
Blödsinn! Die sind zum essen, das habe ich gleich gemerkt!


Mama wollte mir ja so ein Ed von Schleck Eis kaufen wie Sonea eins hatte damit ich mal was Essbares in den Mund stecke und nicht nur Sand, Rindenmulch und Staubfusseln, doch das war nicht nötig, dieses herzförmige Ding wollte ich auch reinstecken und essen!

Mmmmmmmhhhh!

Nein!
Ich habe keinen Schlumpf gegessen!
Die sind noch alle in Schlumpfhausen und tanzen fröhlich um Schumpfinchen.
Bääääähhhhh!!!!
.
.
Sooo, jetzt muss ich Kräfte schöpfen, denn natürlich muss ich auch morgen auf den Jahrmarkt und wenn ich ganz brav bin darf ich auch mal Kinderkarussell fahren.
.
Bussi
Eure Jolina


















Donnerstag, 19. August 2010

"Wenn das Leben ein Märchen wäre...


...dann wären Fliegenpilze gar nicht ungenießbar und dann käme in ein paar Jahren ein Prinz und würde Sonea zur Frau nehmen und sie würde Königin und ihre Mutter und ihr Vater hätten für ihr Lebtag ausgesorgt und wenn sie nicht gestorben sind...."

Hallo,
ich bins heute mal, Jolinas Sprachrohr.
Leider ist die Welt kein Märchenwald und leider werden die Bösen am Ende nicht mit Pech überschüttet oder müssen sich in eisernen Schuhen zu Tode tanzen. Vielmehr sind es gerade die Wölfe denen es am Ende gut geht und das arme Rotkäppchen sitzt mit der Großmutter in einer Zweizimmersozialwohnung und kann sich wieder mal keinen Kuchen und Wein leisten.
Doch es gibt Menschen die es schaffen dieses Leben ein wenig bunter oder auch manchmal gepunkteter zu machen. Und sie wecken das Gute in einem und sie bringen einen manchmal sogar zu ganz abartigen Dingen wie nähen oder basteln einfach nur so....

Montag, 16. August 2010

♫Wasser ist zum Waschen da, faleri und falera...♫



Hallo!
Ich singe Euch heute mal wieder ein Liedchen.
Und was will ich Euch damit sagen?
Genau das eben: "Wasser ist zum waschen da und auch zum Zähneputzen kann man es benutzen...." und nicht um darin zu schwimmen, tauchen oder sonstigen Blödsinn zu treiben, so sehe ich das jedenfalls.

Hier das erste Bild ist am Freitag in der Umkleide der Crucenia-Therme in Bad Kreuznach entstanden, zu weiteren Bildern kam meine Mama nicht, denn sie hatte gaaaanz viele Arme und Beine die sich panisch um sie schlangen.

Ich war mit Papa beim Babyschwimmen und hatte Spaß, ich war im Oktober und Januar mit in einen Tropenbadurlaub und jedesmal hatte ich Spaß ohne Ende und in der Badewanne zu Hause setze ich das ganze Bad unter Wasser weil es so schön ist zu planschen....
doch etwas ist mit mir passiert - ich habe Angst vor Schwimmbädern!
Da dachten meine Eltern beim ersten Freibadbesuch das Wasser im Planschbecken wäre mir zu kalt, , heute wissen sie, dass es das nicht war.
Hilfe - in nicht ganz zwei Wochen gehts ans Meer, was soll da nur mit mir werden?
Meine Eltern haben sich wirklich Mühe gegeben, sind am Sonntag gleich wieder mit mir ins Hallenbad, dieses Mal nach Rheinböllen im Hunsrück, weil da ein nettes kleines sehr warmes Hallenbad ist in dem auch Louisa die Wutz rauslassen kann. Auch dachten sie wenn Papa mich vielleicht hält...der ist ja etwas größer als Mama - NEIN! Ich habe Angst!
Kurze Ablenkungen durch andere Kinder oder Wasserspielzeug, okay, aber dann ist sie wieder da die Panik und meine Krakenarme und Beine klammern sich fest....
Wer hat Tipps für meine Eltern, die sind doch begeisterte Taucher und sahen mich schon mit ihnen durch die Korallenbänke blubbern.


Auf der Rutsche ist´s okay, da ist das nasse Zeug weit weg!








Louisa im Außenbecken mit Delly.





Hier sind wir in der "Blubber-Grotte"











Immerhin Louisa kann sich freuen.




Endlich haben sie ein Einsehen und lassen mich an Land!
.
Ich bin wirklich gespannt wie das in unserem BADEURLAUB wird.
.
Ach ja, heute hat sich mein ständiger Fließschnupfen wieder ungesund in Richtung total gelb verfärbt.
Mensch Mama, sag ich doch, dass Schwimmbäder ungesund für mich sind.
.
Verschnupftes Bussi von Eurer
.
Jolina









Sonntag, 15. August 2010

Ganz hoch oben

Hallo!
Am Samstag waren wir ganz oben auf dem Kuhberg über Bad Kreuznach.
Dort hat man eine super Sicht bis über den Rhein rüber nach Hessen.
Doch das war nicht das größte!
Nein, das höchste war, dass wir so ne tolle Runde waren. Alles Familien mit aktiven und ehemaligen Spielkreiskindern, leider traut meine Mama keine Bilder hier rein zustellen ohne erst jeden zu fragen....also denkt Euch einfach ein Riesengewusel!

Und wenn ihr denkt das war alles was wir gefuttert haben, nein die zweite Grillhälfte wurde auch noch voll belegt. Bergluft macht hungrig, hihi.
Louisa wollte natürlich auch hoch hinaus.


Und dann wurde es noch schwindelerregend:
Peter und Angelique (auch Spielkreiseltern) haben auf dem Kuhberg einen Hochseilgarten
und luden zum "schaukeln" ein. Ich glaube mein Papa wusste nicht was da auch ihn zu kam...


...wir haben uns das mal aus sicherer Entfernung angesehen...



...und schon gehts für meinen Papa ab nach oben, 11 Meter hoch...






...klick, los gehts ab wieder nach unten und wieder hoch und hin und her.
Ich schaukle ja auch gerne, doch das lassen wir dann doch lieber die Papas machen ;-)

Dem Papa hats dann hinterher übrigens super gefallen und er möchte gerne mal richtig durch den Hochseilgarten turnen.
Ich finds toll mit meinen Freunden vom Spielkreis und freue mich wenns am Donnerstag endlich wieder durch den Luthersaal schallt: "Da oben ist der Himmel, da unten ist die Erde, überall ist Sonnenschein....."
Tschüss
Eure Jolina